• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Hochschulwoche für die Schüler:innen des Gymnasiums Schloss Wittgenstein

Vom 24. bis 27. Januar gab es für die Schülerinnen und Schüler der Q1 des Gymnasiums Schloss Wittgenstein die Möglichkeit, die Philipps Universität Marburg, die Kooperationspartner des GSW ist, näher kennen zu lernen.

Schülerinnen der Q1 an der Uni Marburg

Anna Packmohr und Marie Grebe besuchten gemeinsam mit ihrer Jahrgangsstufe Q1 des Gymnasiums Schloss Wittgenstein im Rahmen der Hochschulerkundung die Universität Marburg.

Nachdem diese Erkundung im letzten Jahr pandemiebedingt ausfallen musste, konnten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst an drei Tagen digital informieren und von zu Hause aus online an den Veranstaltungen teilnehmen, um schließlich an einem Tag nach Marburg zu reisen und Uni-Luft zu schnuppern.

Jede/jeder Schülerin/Schüler erhielt ein Gastkonto, mit dem sie/er sich bei den entsprechenden Veranstaltungen einwählen konnte. Unterstützt durch die Lernplattform ILIAS erhielten die jungen Interessierten so einen Einblick in das Studium an der Uni Marburg.

„Wir versuchen, unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ins Berufsleben zu begleiten,“ so Schulleiter Christian Tang, „daher nimmt unsere Schule am Projekt der Landesregierung ‚KAoA’ (Kein Abschluss ohne Anschluss) teil.“
Mit diesem Programm, das in verschiedenen Modulen aufgebaut ist und zu dem auch die Hochschulerkundung gehört, soll den Schülerinnen und Schülern der Übergang von der Schule in Ausbildung und Studium erleichtert werden.
Organisiert wurde die Hochschulwoche von der GSW-Studien- und Berufskoordina-torinnen Heike Ringler und Sabine te Heesen.

An drei Tagen der Hochschulerkundungswoche, gab es online, Kennenlernvorträge und Peer-to-Peer-Workshops, in denen Studenten den jungen Besuchern das studentische Leben in Marburg vorstellten und Einblicke in verschiedene Studiengänge gaben.
Die Schloss-Schülerinnen und -Schüler konnte zudem aus einer Vielzahl von digitalen Vorlesungen die auszuwählen, die ihren persönlichen Interessen entsprachen. So gab es die Möglichkeit, an Vorlesungen der Fakultäten Rechtswissenschaft, Psychologie, Informatik, Physik oder Humanmedizin oder des Lehramtsstudiums teilzunehmen, entweder in Rahmen einer Livevideokonferenz oder einer Aufzeichnung.
Zudem konnten sich die Schülerinnen und Schüler zu Themen „Wie entscheide ich mich für ein Studium?“, „Wie sieht es mit der Studienfinanzierung aus?“, „Wie sieht es mit der Wohnsituation in Marburg aus?“ das nötige Input holen.

Am Mittwoch, dem 26.1., reisten die GSW-Schülerinnen und -Schüler in Begleitung ihrer Lehrer Sabine te Heesen und Jan Klingelhöfer nach Marburg, um die einzelnen Fakultäten vor Ort zu besuchen. Nach Überprüfung des 3G-Zustandes erhielten die jungen Besucherinnen und Besucher ein blaues Armband, mit dem sie sich ausweisen und im Anschluss zwei Infoveranstaltungen ihrer Wahl besuchen konnten.

„Ich fand die Hochschulwoche sehr gut und lehrreich, da wir auch so mal herausfinden konnten, ob denn das Studium etwas für einen ist. Ich persönlich möchte jetzt auf jeden Fall studieren und habe Dank der Hochschulwoche schon eine Vorstellung, welche Studiengänge für mich in Frage kommen und welche nicht“, meint Sinem Karapinar aus der Q1.

Auch Marvin Lukas Schmidt aus der Q1 war von der Möglichkeit der Hochschulerkundung begeistert. „Ich hatte die Möglichkeit mal in das Fach Kunstgeschichte reinzuschnuppern. Das war cool.“

„Der Einblick in das digitale Studieren war sicherlich interessant und eine Erfahrung wert,“ so Schulleiter Christian Tang. „Wir hoffen allerdings, dass unsere GSW-Schülerinnen und -Schüler im nächsten Jahr die Veranstaltungen der Universität Marburg noch ausgiebiger vor Ort besuchen können“.