• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Erlebnispädagogischer Tag in Steigerungsform

Die Klasse 6b des GSW wird zum starken Team im Abenteuerdorf Wemlighausen.

SchülerInnen des Gymnasiums im Abenteuerdorf Wemlighausen

Die Klasse 6b des GSW verbrachte einen interessanten erlebnispädagogischen Tag im Abenteuerdorf in Wemlighausen.

Am 22. März absolvierte die Klasse 6b des Gymnasiums Schloss Wittgenstein in Begleitung ihres Lehrerteams Jutta Koch und Hartmut Höft ihren zweiten erlebnispädagogischen Tag im Abenteuerdorf in Wemlighausen. Bereits im November des letzten Jahres verbrachte die Klassengemeinschaft hier einen interessanten Tag.

Nun galt es die Erfahrungen dieses Tages zu den Bereichen Impulskontrolle, Frustrationstoleranz, Eigen- und Fremdwahrung, respektvoller Umgang weiter zu stärken und zu vertiefen. Erfahrene Erlebnispädagoginnen betreuten die Schülerinnen und Schüler und auch dieser zweite wurde ein voller Erfolg. 
Dieses Mal lag der Schwerpunkt auf verschiedenen Kooperationsaufgaben. Es musste hier die eigene Position bei verschiedenen Spielen beachtet werden, um diese zu stärken und die anderen MitschülerInnen wahrzunehmen bzw. zu unterstützen, um an das Ziel zu kommen.

Bei einer Aufgabe z.B. konstruierten zufällig zusammengesetzte Gruppen an einem Abhang Kugelbahnen mit Materialien aus der Natur. Hochkonzentriert lösten die Schülerinnen und Schüler über einen längeren Zeitraum die Aufgabe und waren anschließend stolz über ihre Ergebnisse. 
Sie lernten hierbei, dass die kooperative Arbeit wertvoll ist. „Durch die Wertschätzung des gemeinsamen Erlebens an sich erfahren die Jungen und Mädchen eine Verbundenheit, die die Gemeinschaft in der Klasse stärkt und einen nachhaltigen Effekt haben kann“, äußerst sich Klassenlehrerin Jutta Koch.

Zum Schluss empfanden sich alle Kinder als starkes Team und waren sich einig: Es ist auch gut, die leiseren Kinder zu beachten und sich selbst mal zurückzunehmen.  Im Gegenzug müssen sich die stilleren Kinder nicht zurücknehmen.