• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Erdkunde-Asse am GSW! – Sieger beim Heureka-Wettbewerb 2021 „Mensch und Natur“ stehen fest!

Seit Jahren gehört die Teilnahme an Erdkundewettbewerben zum festen Bestandteil des Schulprogramms des Gymnasiums Schloss Wittgenstein und erfreut sich bei den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I sehr großer Beliebtheit. Am Gymnasium Schloss Wittgenstein wurde der Wettbewerb im November 2021 online mit den hauseigenen iPads und Laptops durchgeführt.

Heureka-Wettbewerbsteilnehmer und ihre Lehrer am Gymnasium Schloss Wittgenstein

Am Gymnasium Schloss Wittgenstein wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer jeweiligen Klassenstufen im Erdkunde-Wettbewerb „Heureka Mensch und Natur“ ausgezeichnet. Schulleiter Christian Tang (li.) und Erdkundelehrer und Wettbewerbskoordinator Christian Kienel (re.) gratulierten.

GSW-Erdkundelehrer Christian Kienel hatte den Wettbewerb für die Klassen 5 bis 8 organisiert und konnte am 27.01.2022 zusammen mit Schulleiter Christian Tang den Siegerinnen und Siegern bei der Preisverleihung mit Sachpreisen und Urkunden gratulieren.

Die Erstplatzierten ihrer jeweiligen Klassenstufen am Gymnasium Schloss Wittgenstein sind: Jahrgangsstufe 5: Ben Leon Pohler (1. Platz), Zoe Breuer (2. Platz), Eliana Drechsler (3. Platz).

Jahrgangsstufe 6: Louis Mengel (1. Platz), Lennart Künkel (2. Platz), Lennart Göbel (3. Platz). Jahrgangsstufe 7: Jonas Heinrich (1. Platz), Valentin Kraft (2. Platz), Markus Augustinov (3. Platz). Jahrgangsstufe 8: Leni Six (1. Platz), Alexander Krug (2. Platz), Maja Schneider (3. Platz).

Der Heureka-Wettbewerb ist ein bundesweiter Schüler- und Schulwettbewerb speziell für die Klassenstufen 3 bis 8. Im Multiple-Choice-Verfahren wird das Allgemeinwissen der jungen Erdkundler:innen zu unterschiedlichen Themenkomplexen abgefragt. Der erste Teil mit dem Thema „Mensch und Natur“ fand bereits im letzten Herbst statt und beinhaltete vor allem naturwissenschaftliche Themen. Hier galt es Fragen zum Thema „Mensch und seine Umwelt“ zu beantworten. Es ging speziell um Pflanzen und Tiere und ihre Rekorde. Außerdem wurden die Kenntnisse in Bezug auf das Wetter, chemische und physikalische Phänomene sowie Technik, Energie und Fortschritt getestet. Die erzielten Punkte wurden bei der Online-Teilnahme gleich direkt ermittelt, sodass die meisten Schülerinnen und Schüler bereits am Tag des Wettbewerbs erfuhren, welchen Platz innerhalb der Jahrgangsstufe sie belegt hatten.

Bundesweit mussten allerdings auch viele papierbasierten Versionen ausgewertet werden, sodass die Siegerehrung mit Preisverleihung erst jetzt stattfinden konnte.

„Wir freuen uns, wenn wir den Unterrichtsalltag unserer Schülerinnen und Schüler mit Wettbewerben auflockern und sie, wie in diesem Fall, in Bezug auf geografische und historische Themen motivieren können“, äußerst sich Schulleiter Christian Tang.