• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Bäume pflanzen für den Klimaschutz: GSW-Schüler:innen packen bei Aufforstarbeiten an

GSW-Lehrerin Kathrin Graf und Referendar Jonas Heß folgten am 31. März einer Einladung des Landesbetriebes Wald und Forst NRW, speziell des Forstamtes Bad Laasphe, um mit ihren Schüler:innen der Klassen 8b und 8c an einer Baumpflanzaktion teilzunehmen.

Biologie-Lehrerin Kathrin Graf (1. von li.) und Referendar Jonas Heß betreuten die Schüler:innen der Klassen 8b und 8c bei der Baumpflanzaktion im Puderbacher Wald.

„Der Wald ist der perfekte außerschulische Lernort für die Kinder, wenn es um nachhaltiges Natur- und Umweltverständnis geht“, waren sich die beiden GSW-Biologen einig. Gerade in der heutigen digitalen Zeit sei es wichtig, den Jugendlichen Naturerfahrungen zu vermitteln.

Alle Teilnehmer:innen trafen sich morgens um 7:30 Uhr am Laaspher Bahnhof und wanderten gemeinsam in das Waldgebiet Richtung Puderbach. Hier gab es zunächst eine kurze theoretische Einführung durch die Forstbeamte und dann ging es an die Praxis.

Hochmotiviert pflanzten die SuS bis mittags kniehohe Eichensetzlinge und halfen dabei mit, eine Fläche im Puderbacher Wald aufzuforsten.
Mit ihrer Arbeit leisteten die Schüler:innen so einen wichtigen Beitrag zur Förderung von klimastabilen und struktur- und artenreichen Wäldern und lernten viel über die Zusammenhänge von Klimawandel, Trockenheit, Hitze und Borkenkäfer.

Aber nicht nur der Wald profitierte von der Pflanzaktion, durch die gemeinsame Arbeit wurde gleichzeitig der Zusammenhalt und der Teamgeist der Klassengemeinschaften gestärkt. Es macht einfach Spaß draußen im Wald gemeinsam zu arbeiten, erzählten die Achtklässler begeistert.

„Wir hoffen sehr, dass sich aus dieser Aktion eine längerfristige Kooperation mit dem Landesbetrieb Wald und Forst NRW entwickeln wird und wir mit unseren Schüler:innen Bäume pflanzen und Setzlinge pflegen dürfen,“ äußert sich Biologin Kathrin Graf optimistisch.