• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Dankeschön für Retter in der Not

Schüler des Schloss-Gymnasiums spenden Plätzchen

Schüler bereiten ihre Plätzchen-Spende für soziale Zwecke vor

Normalerweise findet am ersten Wochenende im Dezember der festliche Weihnachtsmarkt auf Schloss Wittgenstein statt. Unter Coronabedingungen musste dieser leider frühzeitig abgesagt werden. Da die Schülervertretung des GSW aber seit Jahren einen Teil des Erlöses der Weihnachts-Tombola für soziale Zwecke spendet, dachten die Schüler*innen über eine andere Möglichkeit nach sich zu engagieren. Das Resultat bestand aus 250 Päckchen mit köstlichen Plätzchen, die an verschiedene Helfer im Umkreis gespendet wurden.

Diese wurden zum einen von der stellvertretenden SV-Lehrerin Selina Jenisch an Sebastian Schneider, den Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr Kleingladenbach, überreicht. Zum anderen freuten sich der Malteser Rettungsdienst und die DRK-Rettungswache Bad Laasphe sowie der DRK-Rettungsdienst Mittelhessen über die Tüten mit delikatem und individuell geformtem Gebäck.

Von der Idee bis zur Ausführung war es kein langer Weg. Schnell stieß der Vorschlag der SV-Lehrerinnen Judith Koch und Selina Jenisch, in diesem Jahr die von der Corona-Pandemie besonders belasteten Rettungsdienste und Feuerwehren in der Umgebung zu unterstützen, auf breite Zustimmung. Da eine finanzielle Unterstützung nicht möglich war, besannen sich die Jugendlichen auf ihre eigenen Fähigkeiten. Die Schüler*innen der Klassen 7 bis 9 wetteiferten darum, die schönsten Plätzchen zu backen und diese coronakonform zu verpacken. SV-Lehrerin Judith Koch stellte zufrieden fest:

„Die Aktion wurde von den Kindern mit außerordentlicher Begeisterung aufgenommen.“

Jede Packung wurde zusätzlich von den Schüler*innen der 5. und 6. Klassen mit einer persönlich gestalteten Weihnachtskarte versehen, um die Retter in der Not individuell zu erfreuen.

Schulleiter Christian Tang freute sich über das Engagement der Jugendlichen: „Diese Spende ist ein kleiner Ausdruck der Anerkennung und Solidarität unserer Schüler*innen mit den Menschen, die in dieser Pandemie Unglaubliches für uns alle leisten.“

SchülerInnen vom Gymnasium füllen Plätzchenpakete