• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

DSV-Rezertifizierung für SV Oberes Banfetal und Gymnasium sowie Realschule Schloss Wittgenstein

Bereits seit zwei Jahren besteht die Kooperation zwischen dem Skiverband Oberes Banfetal und den beiden Schloss-Schulen. Jetzt wurde diese Zusammenarbeit vom DSV, dem Deutschen Skiverband, überprüft und rezertifiziert.

„Diese Rezertifizierung kann als besonderes Gütesiegel für den Wert dieser Kooperation verstanden werden,“

so Gordon Kämmerling vom Schulverein Wittgenstein,

„… denn der DSV achtet sehr genau darauf, dass die Kooperation auch gelebt wird.“

Sowohl die Schloss-Schulen als auch die Vereine, wie der SV Oberes Banfetal und der SC Rückershausen, profitieren von der Kooperation: Die Vereine haben die Möglichkeit, die Sporthallen der Schulen zu nutzen, im Gegenzug freuen sich GSW und RSW über besondere außerschulische Angebote für ihre Schülerinnen und Schüler, denn dreimal die Woche werden Trainingseinheiten mit Bezug zum alpinen Ski- und Inlinesport durch Vereinsmitglieder angeboten.

Ziel sei es, die Schülerinnen und Schüler für das Skifahren zu begeistern und in die Vereine zu holen, so André Lehmann vom SV Oberes Banfetal. 

Um neue methodische Ansätze in Theorie und Praxis des Skifahrens kennen zu lernen, nahmen im vergangenen Jahr bereits fünf Lehrer von GSW und RSW unter Lehmanns Leitung an einer Ski-Fortbildung in Garmisch-Partenkirchen teil, bei einer weiteren Fortbildung in Nesselwang waren es erneut drei Kollegen. 

Für den Schulsport soll so langfristig das Angebot für die Gesunderhaltung der Schülerinnen und Schüler erweitert werden, um die körperliche Leistungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein zu stärken. 

Nach der Rezertifizierung soll die Kooperation im kommenden Jahr mit einer Skifreizeit einen weiteren Höhepunkt erleben. Diese soll, laut Gordon Kämmerling, vom 31. Januar bis zum 7. Februar 2020 stattfinden. Die Teilnahme ist zwar freiwillig, allerdings rechnen die Verantwortlichen damit, dass circa 80 bis 100 Schülerinnen und Schülern beider Schulen mitfahren werden. Das Ziel steht bislang noch nicht endgültig fest, wird aber in Österreich liegen.