• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Abiball des Gymnasiums Schloss Wittgenstein 2019

49 Oberstufenschülerinnen und –schüler des GSW feierten ihre erfolgreich bestandenen Abiturprüfungen.

Dreimal die Traumnote 1,1!

Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2019 am Gymnasium Schloss Wittgenstein.

Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2019 am Gymnasium Schloss Wittgenstein.

Unter dem Motto „PANDABI“ fand am 05.07.2019 der von den Abiturientinnen und Abiturienten lang ersehnte Abiball des Gymnasiums Schloss Wittgenstein in der Volkshalle in Feudingen statt. Das Motto bezieht sich auf ein Ereignis auf der Jahrgangstufenfahrt in der Q2 in die Toskana, als ein Fiat Panda kurzerhand seinen Standort wechselte.

Nach dem Einzug der festlich gekleideten Abiturientinnen und Abiturienten gab es einige Tanzeinlagen von Schülerinnen und Schülern, die der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen gaben. Die Entlassfeier wurde passend umrahmt durch rockige Klänge der Schulband unter Leitung von Musiklehrerin Susanne Krabbe. Ein letztes Mal standen bei ihrer eigenen Feier die Abiturienten Sarah Dern (Gesang) und Elian Lorenz (Gesang/Gitarre) im Scheinwerferlicht.

Eröffnet wurden die Grußworte von Schulleiter Christian Tang, der alle Gäste herzlich begrüßte. Er berichtete begeistert, dass er einige der Abiturientinnen und Abiturienten bereits seit der 5. Klasse kennen würde. Sie hätten sich zu großartigen, selbstbewussten Persönlichkeiten entwickelt. „Ihr habt nun die Freiheit, euch euren eigenen Weg selbst vorzugeben“, waren die Worte des Schulleiters. Alle seien gut vorbereitet auf vieles, was der Arbeitsmarkt bietet. Am Ende seiner Rede bedankte sich der Schulleiter bei den Eltern, Freunden und Geschwistern, die einen großen Anteil am Gelingen des Abiturs beigetragen hätten. 

Jahrgangsstufenleiter Hajo Walter bedankte sich in seinem Grußwort für die Lehrer für eine schöne und meist unbeschwerte Zeit. Eltern und Lehrer seien den Schülerinnen und Schülern während der Schulzeit wohl gesonnen gewesen. Nun sei es ihre Aufgabe, ihr Leben aktiv selbst in die Hand zu nehmen. Sie hätten nun Fähigkeiten und Kompetenzen erworben, das gesellschaftliche Leben mitzugestalten. Hajo Walter lobte die Abiturientinnen und Abiturienten, denn sie hätten es den Lehrern leicht gemacht, sie zum Abitur zu führen, dank der guten Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern.

Für die Eltern ergriff der Schulpflegschaftsvorsitzender Frank Kopp das Wort. Er lobte das Durchhaltevermögen der Schülerinnen und Schüler. Sie seien nun zu jungen Erwachsenen herangewachsen, die auf ihr Bauchgefühl hören sollten. Bei Freunden und Familien erhielten sie Halt und Orientierung. Gemeinschaft, soziale Verantwortung und Wissen seien die Leitziele des Gymnasiums Schloss Wittgenstein gewesen, die sie nun erreicht haben.

Schülersprecherin Sarah Dern schwärmte vom morgendlichen Sonnenaufgang auf dem Berg und der Tatsache, ihre Schulzeit auf einem richtigen Schloss verbracht haben zu dürfen. Schon fast als Prinzessin habe sie sich gefühlt, ganz wie in einem Märchen. Während ihrer Schullaufbahn sei aus einem Ich und Du ein Wir geworden. Menschen unterschiedlichster Nationalitäten seien unter dem Motto „Toleranz, Verantwortung und Verbundenheit“ im Gymnasium Schloss Wittgenstein zusammengekommen. Die kulturelle Vielfalt spiegelte sich bewusst auch im Buffet des Berleburger Caterers Pohl á la Carte wider. Neben Wittgensteiner Köstlichkeiten gab es auch frisch zubereitete chinesische Speisen aus dem Wok, ein italienisches Vorspeisenbuffet, russische Gerichte und einiges mehr.

Zum Abschluss ihrer Rede bedankte sich die Schülersprecherin bei Jahrgangsstufenleiter Hajo Walter für die schöne gemeinsame Zeit.

Herr Andreas Wolf von der Firma EJOT, dem langjährigen Kooperationspartner des Gymnasiums, appellierte in seinem Grußwort an die Abiturientinnen und Abiturienten, neugierig und umsichtig zu sein. Man sollte sich viele Berufe und deren Möglichkeiten anschauen, bevor man eine Wahl treffe. Ein duales Studium biete beste Karrierechancen für Frauen und Männer gleichermaßen. Er zitierte ein chinesisches Sprichwort des Philosophen Konfuzius: „Wer einen Beruf wählte, den er liebt, braucht keinen Tag zu arbeiten“.

Professor Dr. Gerd Manthei von der Technischen Hochschule Mittelhessen in Biedenkopf  gratulierte den Familien und dem Kollegium für die gute Unterstützung der Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zu ihrem Abitur. Im Zeitalter von Digitalisierung und Klimawandel solle man offen und neugierig sein, neue Wege zu gehen. Bodenständig zu bleiben sei dabei ein wichtiger Punkt. Zum Abschluss seiner Rede bedankte er sich bei Schulleiter Christian Tang für die gute Kooperation.

Die Aushändigung der Abiturzeugnisse stellte den feierlichen Höhepunkt des Abends dar. Schulleiter Christian Tang und Jahrgangsstufenleiter Hajo Walter überreichten unter dem Beifall der anwesenden Gäste den stolzen Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisse mit jeweils einer weißen Rose. 

Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderer Weise durch ihre Leistungen, ihr Sozialverhalten oder schulisches Engagement ausgezeichnet haben, erhielten anschließend eine Belobigung und kleine Präsente, wobei einige Abiturienten gleich mehrmals auf der Bühne standen.

  • Als Jahrgangsstufenbeste mit einer Traumnote von jeweils 1,1 wurden Carolina Rehm, Catharine Köhler und Mirko Kubet geehrt. Weitere Belobigungen gingen an Ariane Gruber (1,3) und Alice Quednau (1,3) und Luca Fazio (1,4).
  • Andreas Wolf (EJOT) belobigte ebenfalls Catharine Köhler und Carolina Rehm für herausragende Leistungen in den MINT-Fächern. Sie erhielten jeweils einen Gutschein über 250,- €.
  • Religionslehrer Friedhelm Koch übernahm die Belobigung von Fenja Betz für ihre jahrelange Tätigkeit in der Schüler-Bibelstunde, die während der Schulpausen abgehalten wurde. Sie habe viele Mitschülerinnen und Mitschüler in ihrem Bibelkreis mobilisiert.
  • Schulleiter Christian Tang ehrte Elian Lorenz und Laura Hassler für ihr Engagement bei den Schulsanitätern.
  • Sarah Dern, Elian Lorenz und Jan-Hendrik Hobert wurde großes Lob für ihr jahrelanges Mitwirken in der GSW-Schulband zugesprochen.
  • Fenja Betz, Emily Schmidt und Carolina Rehm wurden in ihrer Funktion als Schulsporthelfer geehrt.
  • Sarah Dern und Janik Reves wurden als Jahrgangsstufensprecher belobigt.
  • Für die Arbeit im Schulkiosk erhielten Sarah Dern, Beyza Güneyli und Alice Quednau ein großes Dankeschön.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte die Schulband unter der Leitung von Musiklehrerin Susanne Krabbe. Songs wie „Bella Ciao“, „All about that Bass“, „I’m so excited“, „Vincent“ und „Breathin’“ standen auf dem Programm. Die Sängerinnen Melis Cilingir (Abitur 2018), Sarah Dern (Abitur 2019) wurden von Jan Hendrik Hobert (Q2) an der Gitarre, Kurt Weber (Q1) am Piano und Tim Braun (Abitur 2018) am Schlagzeug begleitet. Max Meyer (EF) bediente das Mischpult.

Abiturientia 2019 am Gymnasium Schloss Wittgenstein:

Isabell Acker, Marie Acker, Tonia Becker, Fenja Betz, Ali Ihsan Cal, Hendrik Damm, Elisa Tabea Debus, Jesper Morten Denk, Sarah Marie Dern, Benedikt Dierschke, Keagan Antonio Dori, Luca Fazio, Torben Giehmann, Ariane Gruber, Beyza Güneyli, Laurin Luis Heck, Celine Knebel, Catharine Marieke Köhler, Tammy Lee Denise Krämer, Hagen Kristoffer Kraus, Mirko Kubet, Selina Maria Kuhn, Elian Lorenz, Yuxuan Ma, Andreas Mainz, Julia Müller, Vincent Nowas, Gordon Jannes Peter, Sean Lee Pfeifer, Alice Quednau, Carolina Rehm, Steve Marvin Reitz, Yannick Reves, Jonas Rink, Noah Rittlinger, Paul Schlabach, DominikSchmidt, Emily Schmidt, Louisa Schneider, Philipp Seibel, Jannis Simmer, Helena-Ann Snedden, Delwen Vomrath, Ida Weber, Saskia Wied, Jara Wohlfeil, Junhao Wu, Yang Yu, Yuxin Zhang