• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Vorlesewettbewerb am Gymnasium Schloss Wittgenstein

Nelly Heim aus der Klasse 6a gewinnt.

Vorlesewettbewerb 2018 am GSW

Vorlesewettbewerb 2018 am GSW: Hintere Reihe (stehend, von li. nach re.): Moderator Hartmut Höft, Schulleiter Christian Tang und der Nikolaus (Lehrer Christian Zaum). Davor (von li. nach re.): Lea-Sophie Idem (6b), Cheyenne Aleit (6a) und René Weber (6a). Am Tisch sitzend (von li. nach re.): Isabel Klinkert (2. Platz/6b), die Siegerin Nelly Heim (6a) und Neela Bernhardt (3. Platz/6b).

Am Nikolaustag, dem 6. Dezember 2018, fand der diesjährigen Vorlesewettbewerb für die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in der Aula des Gymnasiums Schloss Wittgenstein statt.

Mit diesem Wettbewerb versucht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen seit vielen Jahren Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen für das Lesen zu begeistern. Gleichzeitig soll durch den Vortrag vor einem Publikum das Selbstbewusstsein und die Kommunikationsfähigkeit des Vorlesers geübt werden.

Sechs Schülerinnen und Schüler hatten sich im Vorfeld als die besten Vorleser ihrer Klassen qualifiziert und traten gegeneinander an: Aus der Klasse 6a waren dies Cheyenne Aleit, Nelly Heim und René Weber, aus der Klasse 6b Isabel Klinkert, Lea-Sophie Idem und Neela Bernhardt, die gespannt und mit reichlich Lampenfieber ihrem Auftritt in der vollbesetzten Aula des Gymnasiums entgegen fieberten. Angefeuert wurden sie mit viel Applaus von ihren Klassenkameradinnen und –kameraden sowie den Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen, die als Gäste geladen waren.

Vor Beginn des Wettbewerbs wandte sich Deutschlehrer Hartmut Höft, der die Rolle des Moderators übernommen hatte, in seinen Einführungsworten an die Schülerinnen und Schüler. Lesen sei eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen der Welt, denn man entflieht dem tristen Alltag und reist in die Welt der Fantasie. Nebenbei erweitere man noch seinen Wortschatz und sogar seinen Horizont, dies hätten Forschungen ergeben, behauptete Hartmut Höft augenzwinkernd!

Dann wurde es für die sechs Kandidaten ernst. Vor einer Jury, bestehend aus den Schülervertretern Alice Quednau und Torben Giehmann (Jahrgangsstufe 12), Frau Kerstin Meyer als Elternvertreterin sowie GSW-Lehrerin Karin Leser, begann der Lesewettstreit. 
Die Aufgabe bestand nun darin, aus einem selbst gewählten und eingeübten Text möglichst ausdrucksstark, fehlerfrei und überzeugend drei Minuten vorzulesen. In einem zweiten Durchgang mussten die Schülerinnen und Schüler dann aus einem ihnen unbekannten Text vorlesen. Hartmut Höft hatte hierfür das Jugendbuch „Der 35. Mai“ von Erich Kästner ausgewählt. Die Jury bewertete in beiden Durchgängen den fehlerfreien Vortrag, das Lesetempo, die Betonung und die Lautstärke des Vortrags.

Nach einem spannenden und unterhaltsamen Wettbewerb, der immer wieder vom Applaus der kleinen Zuhörer unterbrochen wurde, standen dann die Sieger fest.
Den ersten Platz belegte mit Vorsprung Nelly Heim aus der Klasse 6a, die somit das Gymnasium Schloss Wittgenstein auf Kreisebene vertreten wird. Auf Platz zwei landete Isabel Klinkert (6b) und Platz drei belegte Neela Bernhardt (6b). 

Für den perfekten Sound und stimmungsvolles Licht an diesem Vormittag zeichneten die Schüler der Technik-AG verantwortlich. SV-Lehrerin Judith Aleit hatte zudem für reichlich Weihnachtsgebäck und Mandarinen gesorgt. Kurt Weber aus der Jahrgangsstufe 11 stimmte am Klavier die Weihnachtslieder „Lasst uns froh und munter sein“ und „Jingle Bells“ an, in die alle Anwesenden begeistert einstimmten. Und schließlich erschien – sehr zur Freude der kleinen Zuschauer – der Nikolaus (dargestellt von Lehrer Christian Zaum), der Leckereien an die Zuschauer verteilte, die Sieger beglückwünschte und ihnen kleine Buchpräsente überreichte.