• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

„Leinen los!“

Der Literaturkurs des Gymnasiums Schloss Wittgenstein nahm die Zuschauer mit auf große Fahrt.

Kapitän und Stewardessen

Leinen los! Kapitänin Kathrin Silberstein (Sarah Dern) und ihre Stewardessen (Alice Quednau und Julia Müller) begrüßen die Gäste.

Am letzten Dienstag hieß es „Leinen los!“ für die Akteure des Literaturkurses der Jahrgangsstufe 11 am Gymnasium Schloss Wittgenstein. Unter Leitung von Lehrerin Karin Leser hatte der Kurs die turbulente Krimikomödie „All inclusive! - voll der krasse Krimi“ von Volker Zill einstudiert, in der eine bunt zusammen gewürfelte Reisegruppe zu einer Kreuzfahrt nach Mallorca aufbricht.  Durch das Aufeinandertreffen unterschiedlichster Charaktere sind Chaos und turbulente Überraschungen natürlich vorprogrammiert, sodass sich die Zuschauer in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula bestens amüsierten.

Zur Handlung:
Nachdem Kapitänin Kathrin Silberstein (Sarah Dern) und ihre Stewardessen (Julia Müller, Alice Quednau) die Gäste in Empfang genommen haben, geht es los Richtung Mallorca. So trifft die steinreiche und schnöselige Familie von und zu Hofstädt (Ariane Gruber, Nicolai Pütz, Isabell Acker, Tonia Becker) auf die einfache Familie Böller (Tammy Krämer, Vincent Nowas,  Ida Weber, Yanick Reves) sowie auf eine seltsame Hippie-Truppe (Marie Acker, Beyza Güneyli, Ali Cal). Auch der findige Krawattenhändler Norbert Schlips (Elian Lorenz) offenbart beim Verkauf seiner sogenannten Super-Krawatten (kurz: Sukras!) äußerst fragwürdige Geschäftsmethoden, da er die Preise seiner Krawatten nach den Vermögensverhältnissen der Käufer festlegt. Auch Sport-Manager Toppmöller (Keagan Dori) und die Geschwister Kriegelblitz (Fenja Betz, Louisa Schneider) liegen während der Reise in ständigem Clinch miteinander.

Als sich nach dem Landgang der Passagiere das scheinbar gebrechliche Rentnerpärchen (Emily Schmidt, Ali Mohamed Haji) als Juwelendiebe outet, überschlagen sich die Ereignisse an Bord. Die Passagiere werden gefangen genommen und in die Sauna gesperrt. Hier kommt es unter Einfluss der Hitze dann zu überraschenden Geständnissen und erstaunlichen Offenbarungen der Passagiere, die beim Publikum für große Heiterkeit sorgten.

Landgang der Reisenden

Beim Landgang!

Reisende

Im ständigen Clinch: Herr Toppmöller (Keagan Dori) und Kira Kriegelblitz (Louisa Schneider).

Reisende im Gespräch

Die vermeintliche Rentnerin Hannelore Seppelmeier (Emily Schmidt) im Gespräch mit Geschäftsmann Norbert Schlips (Elian Lorenz).

Begrüßung weiterer Reisender beim Theater in Wittgenstein

Kathrin Silberstein und Team begrüßen die Hippies (von li.: Alice Quednau, Sarah Dern, Ali Cal, Julia Müller, Beyza Güneyli und Marie Acker).

Mithilfe einer blinden Passagierin (Celine Knebel) und dem Jüngsten der Böllers (Yannick Reves) gelingt schließlich mit einer List und unter zu Hilfenahme einer Wasserpistole die Befreiung der Passagiere und die Überwältigung des Gaunerpärchens, sodass alle am Ende das „Traumschiff“ unversehrt wieder verlassen können. 
Sämtliche Rollen waren stimmig und großartig besetzt, zudem gab es eine tolle Gesangsdarbietung von Sarah Dern und Elian Lorenz, der auch die Klavierbegleitung übernahm und während des Stücks auch mehrmals zur Gitarre griff. Für einen wahren Begeisterungssturm sorgte eine witzige Tanz- und A-capella-Nummer von Keagan Dori und Elian Lorenz.

In den Nebenrollen als Bordpersonal überzeugten Oguzhan Adigüzel, Helena Snedden, Delwen Vomrath, Meike Linde und Saskia Wied. Die Szenenwechsel wurden von Laura Hassler moderiert.

Unterstützt wurde die Theatergruppe von der Schülern der Technik-AG des GSW Benedikt Wille, Paul Gemmecke, Philipp Röther, Luke Theofel und Lio Holighaus, die für einwandfreien Ton und stimmungsvolle Beleuchtung sorgten. Hilfe an den Mischpulten erhielten sie hierbei von Musiklehrerin Susanne Krabbe und den Abiturienten Sven Odo Wunderlich und Xaver Herrmann, die beide seit Jahren für den technischen Support bei Schulveranstaltungen sorgen. 

Unter Leitung von Lehrerin Karin Leser hat der Kurs das temporeiche und witzige Stück mit unglaublicher Spielfreude umgesetzt. Die professionell wirkenden Schauspielerinnen und Schauspieler beherrschten ihre Textpassagen bravourös und glänzten mit perfekt vorgetragenen Einsätzen und Szenenwechsel. Es war eine überaus gelungene Produktion, die auch nach der Aufführung noch für Begeisterung sorgte.

„Ich bin sehr stolz auf euch“, lobte der sichtlich beeindruckte Schulleiter Christian Tang.
Mit riesigem Applaus wurden alle Mitwirkenden am Ende für ihre überragenden Leistungen belohnt.