• Internat Schloss Wittgenstein, Hauptgebäude

Abiball des Gymnasiums Schloss Wittgenstein

66 Oberstufenschülerinnen und –schüler des GSW feierten ihre erfolgreich bestandenen Abiturprüfungen.

Dreimal Traumnote 1,0!

Abiturienten vom Gymnasium Schloß Wittgenstein beim Ball

Die Abiturientinnen und Abiturienten 2018 am Gymnasium Schloss Wittgenstein mit Schulleiter Christian Tang (li.) und Jahrgangsstufenleiterin Karin Leser (re.)

Am 6. Juli fand der von den Abiturientinnen und Abiturienten lang ersehnte Abiball des Gymnasiums Schloss Wittgenstein in der Aue Eventhalle in Biedenkopf statt. Nach dem feierlichen Einzug der festlich gekleideten Absolventen folgte eine Tanzeinlage, die als letzte schulische „Leistung“ von Sportlehrerin Judith Aleit mit den Oberstufenschülerinnen und –schülern erarbeitet worden war.

Die Entlassfeier wurde passend umrahmt durch rockige Klänge der Schulband unter Leitung von Musiklehrerin Susanne Krabbe. Ein letztes Mal standen bei ihrer eigenen Feier die Abiturientinnen Melis Cilingir (Gesang) und Derya Caprak (Gitarre) im Scheinwerferlicht.

Eröffnet wurden die Grußworte von Schulleiter Christian Tang, der alle Gäste herzlich begrüßte. Christian Tang, von Haus aus Mathematik- und Sportlehrer, verwies augenzwinkernd mit einem lateinischen Sprichwort darauf, dass die Arbeit nun geschafft sei: „Labor factus est!“ Er gratulierte der Abiturientia 2018 herzlich, nun stünden ihnen alle Wege offen, da sie als „junge Fische“ ihr „altes Gewässer, das Schulwasser“ verlassen und in neue Gewässer schwimmen, die sicherlich die ein oder anderen Gefahren mit sich bringen. Die altbekannte Schulroutine, die anstrengend war, aber auch Sicherheit gab, sei nun vorbei. Er hoffe sehr, dass die Absolventen neben Fachwissen auch gelernt hätten, Denkstrukturen aufzubauen und einschätzen könnten, was wirklich wichtig sei und was nicht. Mit ein wenig Abstand zur Schulzeit werde hoffentlich dem ein oder anderen sicherlich klar werden, wie herrlich doch das Schulwasser war. Christian Tang beendete seine Rede mit dem Zitat: „Wer sich über das Selbstverständliche noch freuen kann, hat eindeutig mehr vom Leben“ und bedankte sich herzlich bei den Eltern, Freunden und Geschwistern, die großen Anteil am Gelingen des Abiturs hätten.

Anschließend ergriff Jahrgangsstufenleiterin Karin Leser in ihrem Grußwort für die Lehrer das Wort. In einer humorvollen Rede erinnerte sie an verschiedene Stationen im Laufe der Oberstufenzeit, die aus einer Gruppe Jugendlicher unterschiedlicher Herkunft allmählich ein Team geformt hätte. Neben GSW-„Eigengewächsen“ gab es zu Beginn der Jahrgangsstufe 10 zahlreiche Quereinsteiger von der Schwesterschule RSW und anderen Schulen der Region. Auch zwei chinesische Schüler, die im Internat untergebracht waren, kamen hinzu und haben ihr Abitur bestanden. Zu den teambildenden Erlebnissen gehörten sicherlich die Jahrgangsstufenfahrt, die Theateraufführungen am Schloss und das Engagement bei verschiedenen Schulprojekten und –ereignissen.

Am Ende ihre Rede forderte Karin Leser ihre Jahrgangsstufe dazu auf, den eigenen Verstand zu gebrauchen, um Fakten richtig einzuordnen und Dinge im Leben kritisch zu hinterfragen sowie Mut zu haben, das bunte Leben zu entdecken, aber auch Schmerzen auszuhalten. Mit einem Auszug aus einem bekannten Lied von Udo Lindenberg „Alleine bin ich stark, doch auf die Dauer zusammen mit den Andern hab ich noch viel mehr Power“ appellierte sie an den Teamgeist und wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten für ihre weitere Zukunft alles Gute. 

Für die Eltern ergriff der Schulpflegschaftsvorsitzender Frank Kopp das Wort. Er gab den Abiturienten mit auf den Weg, keine Angst davor zu haben, in der Zukunft auch mal dem Bauchgefühl zu folgen und sich nach dem „inneren Kompasse“ zu richten.

In einem bei den Gästen für Heiterkeit sorgenden Grußwort erinnerte der Abiturient Torben Hoffmann, der von der Schwesterschule in die Oberstufe einstieg und Jahrgangstufensprecher der Q2 wurde, an viele amüsante Begebenheiten während der Oberstufenzeit.

Herr Andreas Wolf von der Firma EJOT, dem langjährigen Kooperationspartner des Gymnasiums, betonte in seinem Grußwort, wie wichtig die richtige Berufswahl sei und zitierte ein chinesisches Sprichwort des Philosophen Konfuzius: „Wer einen Beruf wählte, den er liebt, braucht keinen Tag zu arbeiten“.

Professor Dr. Gerd Manthei von der Technischen Hochschule Mittelhessen in Biedenkopf appellierte schließlich in seinem abschließenden Grußwort an die Abiturienten, bodenständig und stets neugierig zu bleiben. „Pflegen Sie Freundschaften und bleiben Sie ihrer Heimat treu“, gab er den Absolventen mit auf den Weg.

Die Aushändigung der Abiturzeugnisse stellte den feierlichen Höhepunkt des Abends dar. Schulleiter Christian Tang und Jahrgangsstufenleiterin Karin Leser überreichten unter dem Beifall der anwesenden Gäste den stolzen Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisse mit jeweils einer weißen Rose. Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderer Weise durch ihre Leistungen, ihr Sozialverhalten oder schulisches Engagement ausgezeichnet haben, erhielten anschließend eine Belobigung und kleine Präsente, wobei einige Abiturienten gleich mehrmals auf der Bühne standen.

Als Jahrgangsstufenbeste mit einer Traumnote von jeweils 1,0 wurden Nadine Schmidt, Jonas Grebe und Tobias Stauß von Schulleiter Christian Tang geehrt. Weitere Belobigungen gingen an Linda Simmer (1,2) sowie Angela Bernhardt, Katharina Rother, Laura Wick und Sara Schröder Crespillo (alle 1,5).

Linda Simmer wurde ebenfalls für besondere Leistungen im Bereich der Naturwissenschaften ausgezeichnet. Über die schulischen Anforderungen hinaus hatte sie zudem in ihrer Freizeit an umfangreichen Kursen der Universität Siegen teilgenommen. 

Für herausragende Leistungen in den sogenannten MINT-Fächern überreichte Andreas Wolf von der Firma EJOT den Schülern Nadine Schmidt und Tobias Stauß jeweils einen Gutschein über 250 Euro. 

Für besondere Leistungen im Fach Mathematik wurde Jonas Grebe geehrt. Mathematiklehrer Friedhelm Koch konnte ihm die einjährige Mitgliedschaft in der deutschen mathematischen Vereinigung überreichen.

Die stellvertretende Schulleiterin Frau Dr. Kramer ehrte Nadine Schmidt für herausragende Leistungen im Fach Deutsch und überreichte eine Urkunde des Vereins Deutsche Sprache und behauptete: „Nadine wusste schon immer die Antwort, bevor ich die Frage stellte“. Kunstlehrer Herbert Kleinbruckner ehrte ebenfalls Nadine Schmidt für ihre besonderen künstlerischen Fähigkeiten.

Physiklehrer Klaus Hofmann übernahm die Belobigung der Schüler Tobias Stauß, Xaver Herrmann und Jonas Grebe für ihre Leistungen im Fach Physik. Im Namen der deutsch-physikalischen Gesellschaft überreichte er ihnen Preise und die Mitgliedschaft.

Für ihr langjähriges Mitwirken im Schulorchester bei offiziellen Schulveranstaltungen wurden Angela Bernhardt, Katharina Rother, Vivien Kohlberger, Ann-Sophie Thouet und Ephraim Espeter ausgezeichnet. Angela Bernhardt hatte sich zudem engagiert, indem sie ein Tutorium für Schülerinnen und Schüler in Französisch gegeben hatte.

Gleichermaßen gingen Ehrungen an Tim Lukas Braun, Derya Caprak, Kathrin Radomski, Aljoscha Wetter, Melis Cilingir und Sven Odo Wunderlich als Mitglieder der Schulband.

Für ihren unermüdlichen Einsatz als Schulsanitäter am GSW wurden Derya Caprak, Tim Kleikemper, Leonie Kreß, Lara Zeuge, Melis Cilingir und Ann-Sophie Thouet geehrt.

Jan Niklas Kloft wurde für seinen jahrelangen Einsatz als Busbegleiter belobigt.

Die Abiturienten Sven Odo Wunderlich, Xaver Herrmann und David Neuser waren unentbehrlich als Techniker bei schulischen Veranstaltungen und wurden daher ausgezeichnet.

Und schließlich gingen noch Auszeichnungen an Melis Cilingir als stellvertretende Jahrgangsstufensprecherin und Torben Hofmann als Jahrgangsstufensprecher, die sich beide in besonderer Weise für die Belange der Jahrgangsstufe eingesetzt haben.

Abiturientia 2018 am Gymnasium Schloss Wittgenstein:

Lukas Balzer, Emine Barak, Jan Niklas Bauer, Angela Bernhardt, Jan Lukas Blecher, Tim Lukas Braun, Selina Buhl, Derya Caprak, Melis Cilingir, Oguz Culaydar, Vincent Thomas Dern, Ephraim Josua Espeter, Kenan Fazio, Ida Feuring, Dominick Göhring, Tyrone Grau, Jonas Grebe, Johanna Clara Gremler, Madita Hanßmann, Xaver Herrmann, Torben Hoffmann, Ann-Kathrin John, Paul Kammler, Tim Kleikemper, Jan-Niklas Kloft, Jonas Köhl-Achenbach, Vivien Kohlberger, Leonie Kreß, Patrick Krisch, Sören Krug, Fabian Kufner, Jan Kuhli, Anna-Sophie Lehmann, Philipp Lenz, Yihan Liu, Eileen Löhnhardt, Lorena Martin, Marvin Muschall, Dragana Nadj, David Neuser, Lara Sophie Otten, Kathrin Radomski, Vanessa Reichel, Vincent Reinshagen, Denise Ritter, Katharina Rother, Elaine Scharf, Nadine Schmidt, Sara Schröder Crespillo, Linda Simmer, Sebastian Paul Stahlschmidt, Tobias Stauß, Lore Storie, Elton Sulejmanov, Ann-Sophie Thouet, Laura Tutlewski, Leonie Weber, Sarah Weigand, Felix Weigel, Natascha Weinhold, Aljoscha Wetter, Laura-Louisa Wick, Moritz Wildemann, Sven Odo Wunderlich, Ziyue Yin, Lara Zeuge