431 Ergebnisse:
Notfall-Rucksack als Geschenk für die Schulsanitäter am Gymnasium Schloss Wittgenstein  
Am Freitag, dem 14.09.2017, gab es für die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter am Gymnasium Schloss Wittgenstein ein tolle Überraschung: Stefanie Bätzel vom Malteser Hilfsdienst e.V. als verantwortliche Ausbildungsleiterin der Sanitäter sowie Michael Hermann, Stadtbeauftragter und Gruppenführer des Malteser Hilfsdienstes, überreichten als Geschenk einen Notfall-Rucksack, der mit allen wichtigen Materialien der Erstversorgung ausgestattet ist. Hierzu gehören z.B. Verbandsmaterialien, Kompressen Handschuhe, ein Blutdruckmessgerät, ein Schienenset und vieles mehr. Die von Lehrer André Rohrbach seit Jahren organisierte Ausbildung und Arbeit der Schulsanitäter gehört zum festen Programm der Schloss-Schule. Im Mai und Juni 2017 fand bereits der dritte Ausbildungsdurchgang für die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst statt. „Die Ausbildung ist anstrengend und lernintensiv, da medizinisches Fachwissen und rechtliche Vorschriften gebüffelt werden und das sichere Verhalten am Unfallort und die optimale Versorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Arztes bzw. des Rettungswagens geübt werden muss“, so Koordinator André Rohrbach. „Neben der hohen schulischen Belastung muss das zusätzliche Engagement  der Schülerinnen und Schüler hoch bewertet und gewürdigt werden“, meint auch Schulleiter Christian Tang. Beim letzten Ausbildungsdurchgang haben 14 Schülerinnen und Schüler die Prüfungsteile in Theorie und Praxis erfolgreich bestanden und verstärken das Schulsanitätsteam, das mittlerweile aus insgesamt 22 Sanitäterinnen und Sanitätern besteht und bei allen schulischen Veranstaltungen zum Einsatz kommt. Karin Leser Karin Leser  
Internat, Gymnasium, Realschule  
Ein bewegender Moment – Wir verabschieden unseren Schulleiter Herbert Marczoch „Wichtig war mir immer das Zwischenmenschliche, das Miteinander. Vor allem die Förderung und Motivation der Schüler durch Wettbewerbe war mir ein großes Anliegen“, so Herbert Marczoch. Denn jeder habe eine Begabung, die förderungswürdig sei. weiterlesen Privates Gymnasium, Realschule und Internat Schloß Wittgenstein in Bad Laasphe/Nordrhein-Westfalen Bereits seit 1954 begleiten wir Jungen und Mädchen auf ihrem Lern- und Lebensweg. Die zwei staatlich anerkannten Privatschulen – die Realschule und das Gymnasium – mit angegliedertem Internat sind für ihre pädagogische Kompetenz bekannt. Optimal ergänzt werden beide Schulen durch die öffentliche Grundschule in Bad Laasphe. „Wir nehmen uns Zeit, auf die individuellen Bedürfnisse unserer Schüler einzugehen, sie zu fördern und zu unterstützen.“ Unsere Unterrichtsräume sind hochwertig ausgestattet. Naturwissenschaften, Computerkenntnisse, künstlerische und sportliche Fähigkeiten können so zielgerichtet und verständlich aufgebaut und spezialisiert werden. Unsere Infoboschüre zum Download…  
Baggern für den Job am Bau  
Die Wirtschaft brummt und braucht den Nachwuchs. Das Verhältnis zwischen Ausbildungsplatzangeboten und Lehrstellenbewerbern hat sich in den letzten Jahren sehr verändert – zugunsten der Bewerber. Aber: Der Baubereich zählt eher nicht zu den Traumkarrieren künftiger Schulabgänger in der Sekundarstufe 1.  
Ein Tag im Kölner Zoo – Ein guter Start in das neue Halbjahr  
Am Samstag, den 02.09.2017, wurde das neue Halbjahr mit einem Ausflug in den Kölner Zoo eingeläutet.  
Die ganze Schule unterwegs  
Die Zeugnisnoten stehen fest. Die Bücher sind abgegeben, Hefte fast verschollen. Und dann dauert es immer noch 5 Tage bis zum Ferienbeginn. Das ist eine harte Zeit für Lehrer -aber auch für Schüler: Filme gucken kommt gar nicht erst in Frage und klassenweise zu Fuß durch den Wald rund um den Schlossberg wandern verliert auf Dauer seinen Reiz. Wandertag kann jeder.  
Sieger beim Heureka-Wettbewerb 2016 wurden geehrt  
In der letzten Schulwoche sind am Gymnasium Schloss Wittgenstein die Sieger des Erdkunde-Wettbewerbs „Heureka! – Mensch und Natur 2016“ ausgezeichnet worden.  
Internat  
Internat Schloß Wittgenstein Wir können 80 Internatsplätze in altersgerechten Gruppen zwischen 7 und 14 Schülern anbieten. Die Jungen und Mädchen sind getrennt in Doppelzimmern, auf Wunsch aber auch im Einzelzimmer, untergebracht. Viele Freizeitaktivitäten und Arbeitsgemeinschaften bereichern das Internatsleben. Ausflüge und Veranstaltungen, teilweise von den Schülern mit organisiert und durchgeführt, fördern die Selbständigkeit aber auch den Zusammenhalt in der Gruppe. Lesen Sie von unseren Erlebnissen  im Bereich: Aktuelles. Besonders hervorzuheben ist unsere individuelle Hausaufgabenbetreuung in kleinen Gruppen. So können wir mit der Fachkompetenz der Internatsleitung sowie weiteren pädagogisch geschulten Mitarbeitern spezielle Förderung für unsere Internatsschüler im Bereich Sprachen, Mathematik und Deutsch anbieten. Weitere Informationen zum Unterricht, dem Freizeitangebot und den Kosten für das Internat erfahren Sie in unseren Fakten. Unsere pädagogische Leitung Frau Kerstin Kreß ist Sozialarbeiterin (B.A.). „Ich arbeite seit 12 Jahren im sozialen Bereich und konnte unter anderem in folgenden Arbeitsgebieten Erfahrung sammeln: Soziale Gruppenarbeit Sozialpädagogische Familienhilfe Schulsozialarbeit Pflegekinderdienst Stellvertretende Leitung einer stationären Jugendhilfeeinrichtung Ich bin selbst Mutter von 3 Kindern im Alter zwischen 9 und 15 Jahren. Nebenberuflich bin ich an der Hochschule RheinMain als Dozentin und Tutorin tätig. In meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen lege ich den Fokus insbesondere auf Beziehungsarbeit, Partizipation, respektvolle Kommunikation sowie einen achtsamen Umgang miteinander.“  Kontakt Telefon: 02752 4743 - 0 E-Mail: internat@wittgenstein.de Informationen zum Internatsleben als Download: Tagesablauf im Internat Termine Heimfahrtwochenenden im Schuljahr 2015/16 Hausordnung des Internats Was ist los im Internat? Koch-AG Einmal die Woche zieht ein verlockender Duft durchs Internat… die Koch-AG ist wieder in ihrem Element. Für alle, die gerne kochen lernen möchten oder auch schon eigene Erfahrung in der Küche mitbringen, bieten wir einmal wöchentlich eine Koch-AG in der internatseigenen, modern ausgestatteten Küche an. Die Koch-AG erfolgt im wöchentlichen Wechsel der Mädchen unter Leitung von Frau Reitz und der Jungen unter Leitung von Herrn Schütz. Bei den Jungen steht das Motto „Kochen für Männer – Deftig, kräftig, gut!“ im Vordergrund. Gekocht wird in Gruppen von ca. fünf Personen. Die Mädchen schwingen donnerstags den Kochlöffel, die Jungen mittwochs. Kochen darf natürlich jeder der Lust und Laune hat. Das selbstständige Einkaufen gehört natürlich auch dazu. Was zubereitet wird entscheiden alle gemeinsam, so können Vorlieben und Abneigungen berücksichtigt werden, für jeden ist etwas dabei und keinem knurrt später der Magen. Von selbstgemachtem Pesto bis hin zur deftigen Wildbolognese, der Kreativität und kulturellen Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Es wird gekocht, gebraten und gebacken was das Zeug hält und ein leckeres Dessert zum Abschluss darf selbstverständlich auf keinen Fall fehlen! Denn für einen süßen Nachtisch ist meist auch im vollsten Magen noch ein Plätzchen frei. Mit viel Spaß und Eifer bereiten die Schüler und Schülerinnen unter Anleitung von einem Betreuer köstliche Gerichte zu und lassen es sich anschließend schmecken. Fußball-AG Montags ab 19:30 Uhr und Dienstag ab 20 Uhr heißt es mal wieder: „Das Runde muss in das Eckige!“. Unsere Fußball-AG wird geleitet und gepfiffen von unserem „Torschützen“ mit langjähriger Trainererfahrung, Herrn Schütz. Dank seiner Erfahrung als Jugendtrainer kann Herr Schütz ein abwechslungsreiches und aktives Trainingsprogramm anbieten. Teilnehmen können alle Mädchen und Jungen die Interesse am Fußball haben, gespielt wird in gemischten Gruppen. Gekickert wird in  der gegenüberliegenden Turnhalle, so können sich alle vor dem Schlafen gehen noch einmal so richtig auspowern. Unsere Schülerinnen und Schüler der Fußball-AG haben außerdem die Möglichkeit ihr Können in Freundschaftspielen gegen den ortsansässigen Verein oder in ein- bis zweimal jährlich stattfindenden Turnieren gegen andere Internate unter Beweis stellen. Die Fußball-AG stärkt den Zusammenhalt der Internatler und bietet einen sportlichen und aktiven Ausgleich zur Schule.  
Leckeres Abschlussgrillen des Internates war ein voller Erfolg  
Am Samstag, den 08.07.2017 fand unser Abschlussgrillen an der Reithalle statt. Doch bevor es losging, gab es selbst gemachte Milchshakes mit frischen Bananen, Erdbeeren und Vanilleeis. Und auch der Teig fürs abendliche Stockbrot wurde mit tatkräftiger Unterstützung der Internatler in der Internatsküche zubereitet.  
Erfolgreiche Ausbildung zu Schulsanitätern am Gymnasium Schloss Wittgenstein  
Im Mai und Juni 2017 fand der mittlerweile dritte Ausbildungsdurchgang für die Schulsanitäterinnen und -sanitäter am Gymnasium Schloss Wittgenstein in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. statt. Jeweils an drei Freitagen und Samstagen erfolgte die Ausbildung in ca. 45 Einheiten unter Leitung von Stefanie Bätzel und Elisabeth Haßler-Kuschka vom Malteser Hilfsdienst e.V. und dem Abiturienten und Schulsanitäter der ersten Stunde Jannik Spies (Q2) in der Schule.  
Abschlussveranstaltung der Begabtenkurse 2017  
Verleihung der Teilnehmerurkunden fand im festlichen Rahmen statt  
60 Abiturienen lösten „Ticket in die Freiheit“ – Abiball des Gymnasiums Schloss Wittgenstein  
Unter dem Motto „Westminster ABI“ fand am 07.07.2017 der von den Abiturienten lang ersehnte Abiball des Gymnasiums Schloss Wittgenstein in der Aue Eventhalle in Biedenkopf statt.  
Big Challenge-Wettbewerb 2017  
…sehr beliebt am Gymnasium Schloß Wittgenstein – 44 Teilnehmer gingen dieses Jahr an den Start.  
Abenteuer, Action und Adrenalin im Phantasieland …  
Unter diesem Motto stand unser Ausflug am vergangenen Samstag. Unsere Internatler hatten diese Reise bereits sehnlichst herbei gesehnt und so ging es mit über 30 Schülern mit dem Bus nach Brühl.  
Zeichnen, Manga und noch mehr… auch unsere Pferdefreunde freuten sich sehr  
Am Samstag, den 10.06.2017, ging es mit fast 30 Internatlern nach Flörsheim auf die Wie.MAI.KAI-Convention. Auf dieser Messe konnte man alles rund um die Animie,- Manga & Japankultur erfahren.  
Stadtentwicklung und Grachtenfahrt…unser Motto der erlebnisreichen Internatsfahrt nach Amsterdam  
Über das lange Pfingstwochenende ging es am Samstag, den 03.06.17, mit knapp 30 SuS mit dem Reisebus in die schöne Stadt der über 1000 Brücken. Nach zwei großen Pausen kamen wir im Hostel an. Nach anfänglichen Eincheck-Problemen konnten wir im Anschluss daran die Umgebung erkunden und die Zimmer beziehen. Nach einem leckeren Abendessen im Hostel, fuhren wir mit der Metro in die Innenstadt. Eine kleine Stadterkundung stand auf dem Programm.  
Wandertag mit Pfeil und Bogen  
Wandertag kann beinahe Jeder. Wandertag sorgt bei Schülern nicht immer für Begeisterung. Bei den Jungen und Mädchen in der Klasse 7 A der Realschule Schloss Wittgenstein in Bad Laasphe war das diesmal aber was ganz Anderes:  
Tag der Bundesjugendspiele – Sport macht Spaß und Leistung bringt's  
Für manche Leute ist Sport gleich Mord, aber nicht an der Realschule Schloss Wittgenstein. Da ist es wie ein Schulfest im Freien. Sicher werden Weiten gemessen und Zeiten genommen. Klar gibt es Rangfolgen und Siegerlisten. Und selbstverständlich werden die Besten geehrt. Aber für alle ist der Tag der Bundesjugendspiele eine große Abwechslung im Schulalltag. Das liegt auch an der Atmosphäre: Der Tag beginnt "normal" mit der Anreise. Aber schon auf dem Weg vom Bahnhof oder vom Bad Laaspher Wilhelmsplatz zum Wabachstadion ist klar: es ist eine Völkerwanderung ohne Schultaschen, Bücher, Hefte und mit anderem "outfit". Dann geht es los: Aufstellung nach Klassen - erst laufen die Mädchen zwei Runden ums Stadion, dann die Jungen. Aufwärmen ist Pflicht. Riegen suchen ihre Wettkampfstätten: Laufen, Werfen, Weitsprung, Kugelstoßen: je nach Alter und Geschlecht gelten unterschiedliche Ansprüche. Es regnet Punkte: mal mehr, mal weniger. Oft mehr: es geht auch um die Titel. Am Mittag steht fest: Beste Sportlerin ist Delia Simon, Jahrgang 2002: 1.197 Punkte! Bester Sportler ist Arda Akkaya, Jahrgang 2001 mit 1.450 Punkten. Beide stehen ganz oben auf der Liste der Ehrenurkunden. Insgesamt gibt es davon 28. Nicht schlecht, finden die Sportlehrer. Die sind bei den Bundesjugendspielen "Chef" auf dem Platz. Aber ohne die anderen geht es nicht. Und so bekommen plötzlich auch Kollegen für Kunsterziehung, Musik, Chemie oder Geschichte ganz sportliche Ambitionen. Das hätte fast niemand gedacht. Aber es zählt nicht nur die Gesamtpunktzahl. Im "Punktebüro" wird scharf gerechnet. Es geht um Schulmeisterschaften in den Einzeldisziplinen und um die Jahrgangsbesten. Auf alle wartet eine große Siegerehrung vor der versammelten Schülerschaft gegen Ende des Schuljahres. Und noch wird verhandelt, ob die "sportlichste Klasse" einen Extra-Bonus bekommt. Für die gute Stimmung auf dem Platz sorgen der Förderverein und die schuleigene "Würstchenbude": kostenloses Obst für alle, Getränke, Kaffee für die Erwachsenen, heiße Wurst frisch aus dem Topf! Dazu Sportspiele für die Pausen und Wartezeiten. Es war ein kurzer Vormittag.  
Internatsschüler besuchten wieder einmal den Kletterpark in Marburg  
Gut gestärkt fuhren die Internatsschüler nach dem Frühstück in den Kletterwald nach Marburg. Nach der Ankunft im Kletterpark und kurzer Wartezeit ging es los: Klettergurt anziehen, ab in die Sicherheitsbelehrung und in den Kletterwald. Einige Schüler zog es gleich in die schwierigeren Kletterpfade, andere versuchten sich erstmal mit den mittleren Kletterpfaden. Am Nachmittag ging es dann in die Innenstadt von Marburg und die Zeit stand allen zur freien Verfügung. Anschließend fuhren wir gemeinsam zurück ins Internat, wo wir pünktlich zum Abendessen ankamen. Jörg Wingens  
Knapp 1000 Euro für das Gymnasium Schloß Wittgenstein  
Am Donnerstag , dem 18.05.2017, überreichte Jörg Bachhuber, Geschäftsführer der Firma LB-Catering aus Stadtallendorf, einen Scheck in Höhe von 938,93 Euro an den kommissarischen Schulleiter des Gymnasiums Schloss Wittgenstein, Christian Tang.  
Wort gehalten: MdB besucht Realschüler  
Im April sind die Jungen und Mädchen aus der Klasse 10 B der Realschule Schloss Wittgenstein mit ihrem Klassenlehrer Frank Liss nach Berlin gereist. Es war ihre Abschlussfahrt. Ein Programmpunkt: der Besuch im Bundestag, Berlin sehen aus der Kuppel auf dem Parlamentsgebäude, Besuch beim regionalen CDU-MdB Volkmar Klein. Der war dann zwar leider auswärts unterwegs. Aber gehalten hat er den Kontakt doch: am Ende des NRW-Wahlkampfs und trotz anderer Verpflichtungen hat er die Schüler im Unterricht besucht: Ein MdB hat viel zu tun. Wieviel, das haben MdB Volkmar Klein die Schülerinnen und Schüler und Schülerinnen aus Wittgenstein und dem Hessischen Hinterland dann auch beim Besuch in der Realschule Schloss Wittgenstein gefragt. Soviel, dass nicht immer alles ganz nach Plan läuft. Wie vor Ostern in Berlin, als Volkmar Klein anders unterwegs sein musste. Er hat es ausgeglichen, beim Besuch erzählt, wie man als Abgeordneter in der Hauptstadt arbeitet und was man leisten muss als "Vertreter der Region" zu Hause. Eine gute Stunde lang hat Volkmar Klein sich revanchiert und Fragen beantwortet. Er hat sich Zeit genommen und damit Eindruck gemacht bei zukünftigen Wählern.  "Er spricht laut, wenn er redet.", haben die festgestellt. Muss man wohl auch, wenn man gehört werden will, haben sie gelernt.