Stadtentwicklung und Grachtenfahrt…unser Motto der erlebnisreichen Internatsfahrt nach Amsterdam

Über das lange Pfingstwochenende ging es am Samstag, den 03.06.17, mit knapp 30 SuS mit dem Reisebus in die schöne Stadt der über 1000 Brücken. Nach zwei großen Pausen kamen wir im Hostel an. Nach anfänglichen Eincheck-Problemen konnten wir im Anschluss daran die Umgebung erkunden und die Zimmer beziehen. Nach einem leckeren Abendessen im Hostel, fuhren wir mit der Metro in die Innenstadt. Eine kleine Stadterkundung stand auf dem Programm.

Am Sonntagmorgen krähte der Hahn bereits um 07:30 Uhr für unsere SuS. Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir zur Central Station, dort trafen wir unsere Reiseführerin an, die uns drei Stunden durch Amsterdam begleitete. Unser Spaziergang führte an den Sehenswürdigkeiten vorbei und an mehreren Stellen eröffneten sich schöne Blicke auf die Grachten. Zwei Türme der alten Stadtmauer zeigten sich von ihrer besten Seite. Gegen 13:00 Uhr hatte jeder die Möglichkeit typische Spezialitäten von Amsterdam zu probieren um sich zu stärken. Nun stand eine einstündige Grachtenfahrt an, voller Freude bestiegen unsere SuS das Boot und los ging es. Entspannt schipperten wir durch die engen Kanäle – traumhaft. Am Nachmittag hieß es dann, Erkundung auf eigenen Beinen, so wurden kleine Museen, Galerien und fantasievolle Hausboote entdeckt.  Unsere SuS konnten in den Abendstunden eigenständig das Szeneviertel erkunden und sich ein ruhiges Plätzchen für Speis und Trank suchen.

Unser zweiter Tag begann ebenso wie der Letzte, mit einem leckeren und vitalen Frühstück. So konnten wir gestärkt mit der Metro in die Innenstadt fahren und von dort aus ging es zu Fuß zum ehemaligen Marktplatz. Auf der Südseite des Platzes befand sich unser Ziel, das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds. Hier bekam jeder die Chance ein Foto mit dem Star seiner Wahl zu machen oder sich einmal wie ein Model zu fühlen und einen grandiosen Catwalk auf dem Laufsteg hinzulegen, "Das war so cool, hier bin ich über meinen Schatten gesprungen und den tollen Walk habe ich sogar auf Video" – Schülerin, 15 Jahre. Gefühlte 100 Erinnerungen wurden hier mit der Kamera festgehalten und luden am Abend ein, dass ganze nochmal Review passieren zu lassen. Voller Euphorie schlenderten wir weiter zu Amsterdams´s Dungeon, hier wurden wir in den Bann der Geschichte Amsterdams gerissen und kamen dort so schnell auch nicht wieder heraus. Diese Gruselshow ist eine Mischung aus Museum, Mitmachtheater und Attraktion und erzählt über vergangene Ereignisse. Der Nachmittag stand frei unter dem Motto – Shoppen, Shoppen und noch mehr Shoppen und das kann man in Amsterdam besonders gut. Das Manga Plaza Shopping Center hält für jeden etwas bereit, aber auch kleine Läden und Souvenirshops luden zum Stöbern ein.

So gingen an diesem Abend unsere erlebnisreichen Tage zu Ende, für einige unserer SuS viel zu schnell. Bis in den späten Abend haben wir noch im Hostel Billard gespielt und über die tollen Erlebnisse der letzten Tage gesprochen.

Der Dienstagmorgen erwartete uns mit dunklen Wolken und viel Regen – zum Glück haben wir vorher drei Tage lang die Sonne genossen. Nach kleiner Verspätung des Reisebusses ging es zurück in die Heimat auf Schloß Wittgenstein.

Vivian Hoffmann