Die ganze Schule unterwegs

Die Zeugnisnoten stehen fest. Die Bücher sind abgegeben, Hefte fast verschollen. Und dann dauert es immer noch 5 Tage bis zum Ferienbeginn. Das ist eine harte Zeit für Lehrer -aber auch für Schüler: Filme gucken kommt gar nicht erst in Frage und klassenweise zu Fuß durch den Wald rund um den Schlossberg wandern verliert auf Dauer seinen Reiz. Wandertag kann jeder.

Aber ganz selten macht sich eine ganze Schule gemeinam auf den Weg. Die Realschule Schloss Wittgenstein in Bad Laasphe hat´s getan. Mit sieben Bussen – bei der Bahn gab´s da Probleme – sind an die 400 Jungen, Mädchen und ihre Lehrer nach Frankfurt in den Zoo gefahren. Der liegt gar nicht weit weg von der Stadtmitte und den Einkaufsstraßen. Aber die blieben "tabu".

Stattdessen ging´s auf engem Raum fast um die halbe Welt: vorbei an Bernhard Grzimeks im Zebramuster lackiertem Safari-Flugzeug D-ENTE. Früher ist der Frankfurter Zoologe damit über die Serengeti-Savanne in Afrika geflogen. Heute hat die Maschine ihre letzte Ruhe auf einem Gehegedach gefunden. Oder durch ein noch neues Primatenhaus mit Gorillas und sehr liebevollen Bonobos. Interessant, aber kein Ort, um da zu bleiben, fanden die meisten Realschüler. Affentheater habe man auch woanders. Sehr gern gesehen: das Exotarium mit Reptilien, wirklich giftigen Giftschlangen oder Tropenfischen. Und vorbei am Giraffenhaus und dem Nashorn-Gehege dann wieder zurück in den Eingangsbereich neben dem Zoo-Gesellschaftshaus.

Es war ein "schneller" Tag. Reibungslos, ohne Langeweile. So wie das sein soll kurz vor den Ferien.