1000 Euro Spende an Kinderinsel der DRK-Klinik Siegen

Übergabe des Tombola-Erlöses des Weihnachtlichen Schlossmarktes durch Realschule und Gymnasium Schloss Wittgenstein

Am Freitag, dem 29.04.2017, erfolgte im Namen der Schülervertretungen (sprich SV) von Gymnasium und Realschule Schloss Wittgenstein die Übergabe des Tombola-Erlöses des Weihnachtlichen Schlossmarktes an die Kinderinsel der DRK-Klinik Siegen.

Einen beachtlichen Scheck in Höhe von 1000,- Euro konnten die beiden Vertreterinnen der Kinderinsel, Frau Anne Schmitt und Frau Bettina Kowatsch, die die Schulen anlässlich dieses Ereignisses besuchten, in Empfang nehmen.

Unter Leitung der SV-Lehrerinnen Judith Aleit (Gymnasium Schloss Wittgenstein) und Elisa Hikade (Realschule Schloss Wittgenstein) hatte die Schülerschaft anlässlich des Weihnachtlichen Schlossmarktes eine Tombola organisiert. Hierzu baten Gymnasiasten und Realschüler im Dezember letzten Jahres in den ortsansässigen Geschäften und Betrieben um Sachspenden, die dann verlost wurden. Es ist seit vielen Jahren Tradition, dass der Tombolaerlös dann größtenteils einer wohltätigen Einrichtung zugute kommt.

Die Vertreterinnen der Kinderinsel, Frau Schmitt und Frau Kowatsch, nutzten die Gelegenheit und informierten die anwesenden Schülervertreter beider Schulen in einem einstündigen Vortrag über ihre anspruchsvolle Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler waren äußerst interessiert, aber auch sehr betroffen angesichts der Informationen: Seit 2005 existiert die Kinderinsel als besondere Einrichtung der DRK-Kinderklinik in Siegen. Als spezielle Intensivstation mit Wohncharakter behandelt und versorgt ein interdisziplinäres Team, bestehend aus Ärzten, Pflegekräften, Therapeuten und Pädagogen sowie Hauswirtschaftskräften, schwerstkranke Kinder und Jugendliche, die langzeitbeatmet werden müssen und bundesweit direkt von Intensivstationen anderer Kliniken oder von zu Hause zur Kinderinsel nach Siegen kommen. Ziel ist es, diesen jungen Menschen mithilfe von angepasster Medizin, Pflege, Therapie und Pädagogik ein Leben in größtmöglicher Selbstständigkeit und Normalität zu ermöglichen. 

Die Spende soll nun direkt den Kindern und Jugendlichen der Kinderinsel zu Gute kommen, beispielsweise können davon neue Spielgeräte gekauft oder spezielle Wünsche der jungen Patienten erfüllt werden.

Text: Karin Leser, Foto: Hartmut Kramer