Weihnachtlicher Schlossmarkt stimmte zum 19. Mal auf die Advents- und Weihnachtszeit ein

Wenn es verführerisch nach Bratwurst, Glühwein und Pilzpfanne auf Schloss Wittgenstein duftet, ist es wieder soweit: der traditionelle Weihnachtliche Schlossmarkt hat seine Toren geöffnet! Am Freitag, dem 2. Dezember 2016, luden Gymnasium, Realschule und das Internat Schloss Wittgenstein zum mittlerweile 19. Mal zum Weihnachtsmarkt am Schloss ein.

Tausende Besucher folgten der Einladung und strömten bereits ab 16.00 Uhr in den festlich beleuchteten Schlosshof, um sich von der traumhaften Atmosphäre und dem Lichtermeer der festlich dekorierten Verkaufsstände verzaubern zu lassen.
Auch in diesem Jahr hatte der Wettergott mit der Schloss-Schule ein Einsehen, denn nachdem es noch vormittags heftig geregnet und gestürmt hatte, klarte das Wetter nachmittags auf und man konnte zwar nicht bei winterlichen, jedoch relativ angenehmen Temperaturen den Spaziergang über den Weihnachtsmarkt in der hereinbrechenden Dämmerung genießen.
Neben zahlreichen Leckereien wurden auch in diesem Jahr wieder an vielen Hütten liebevoll Selbstgebasteltes und traditionelles Kunsthandwerk, wie z. B. Holzschmuck, zum Kauf angeboten. Auch die Fördervereine waren mit ihren Ständen vertreten.

Die Klassen des Gymnasiums und der Realschule hatten sich lange auf diesen Abend vorbereitet und vieles gebastelt wie z. B. dekorativ verpackte Plätzchen, Liköre, Marmeladen, Schlüsselanhänger, Hundeleckerlies und vieles Originelles mehr. Mancher, der noch ein Geschenk für Weihnachten suchte, wurde hier fündig. Angefertigt wurde alles im Rahmen des Unterrichts oder bei gemeinsamen Bastelnachmittagen von Schülern, Eltern und Lehrern.

Im wunderschönen Ambiente konnte man in der hereinbrechenden Dämmerung die diversen Leckereien und Getränke auf dem Schlosshof genießen. Die Jahrgangsstufe 12 hatte es sich in selbständiger Organisation trotz ihrer Abiturvorbereitung nicht nehmen lassen, durch ihren Gyrosverkauf wesentlich zum Gelingen des Marktes und zur Vielfalt des Speisenangebots beizutragen.

Ab 18.00 Uhr hüllte starker Nebel das Schloss ein, sodass die warmen Getränke halfen, dass ungemütlich kalte Wintergefühl durch ein gewisses Wohlgefühl zu ersetzen. Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler der Schloss-Schulen nahmen die Gelegenheit wahr, um ihre alte Schule zu besuchen und mit ihren ehemaligen Klassenkameraden und Lehrern einen Glühwein, ein Bierchen oder gar, für Mutige, den berühmten Wittgensteiner Waldgeist zu trinken, über alte Zeiten zu plauschen und in Erinnerungen zu schwelgen.

Im Pferdestall des Schlosses hatten die Besucher Gelegenheit, dem Pferdeschmied Armin Stolz bei seiner Arbeit zuzuschauen.

Aber nicht nur auf dem Schlosshof gab es Interessantes zu bestaunen. In der Kapelle des Schlosses drängten sich die Zuschauer, um dem Weihnachtsmusical „Stern über Bethlehem“ der Klassen 6 des Gymnasiums unter Leitung von Lehrer Klaus Hofmann zu lauschen. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von Schulleiter Herbert Marczoch an der Gitarre und Lehrer Ottmar Wagner am Klavier.

In der voll besetzten Aula setzte sich dann das tolle Schloss-Programm fort: Neben einem poetischem Schattentheater, das Kunstlehrer Herbert Kleinbruckner mit seinen Schülern der JS 10 einstudiert hatte, gab es unter Leitung von Musiklehrerin Susanne Krabbe viele musikalische „Leckerbissen“ von Schülerinnen und Schülern der einzelnen Jahrgangsstufen zu hören, die das Publikum begeisterten. Vor allem Sara Dern (JS 10) faszinierte mit ihrer tollen Stimme und ließ den Zuhörerinnen und Zuhörern beim Beyoncé-Hit „Running“ regelrechte Schauer über den Rücken laufen.

Ab 19.00 Uhr hatte dann schließlich die Schulband unter Leitung von Susanne Krabbe noch Gelegenheit, den Zuschauern ordentlich einzuheizen. Die Schülerinnen und Schüler Kati Radomski (Gesang), Jintae Kim (Gesang), Melis Yorulmaz (Gesang, Gitarre) Joschua Wetter, (Gitarre), Tim Braun (Schlagzeug), Petr Sokolov (Gitarre), Hagen Kraus (Bass), Jan Hendrik Hobert (Bass) sowie Elian Lorenz (Klavier, Schlagzeug), der auch lässig und gekonnt die Moderation übernahm, überzeugten restlos und animierten die Zuschauer zu begeistertem Applaus.

Wie in jedem Jahr bildete die von den Schülervertretungen der Realschule und des Gymnasiums organisierten Tombola einen besonderen Anziehungspunkt. Wochenlang hatten die Schüler hierfür bei den heimischen Geschäftsleuten über 500 Präsente gesammelt, die in der Schlossmensa dekorativ aufgebaut waren und ausgelost wurden. Der Andrang war zeitweise enorm und die Schülerinnen und Schüler unter Leitung der SV-Lehrer Judith Aleit (GSW) und Frank Liß (RSW) hatten alle Hände voll zu tun, um die Gewinne auszugeben.

Ein Drittel des Erlöses wird für einen wohltätigen Zweck gespendet, der Rest wird zu gleichen Teilen an Realschule und Gymnasium für Anschaffungen an beiden Schulen aufgeteilt.

Die für die Gesamtplanung verantwortlichen Lehrerinnen Petra Stellmacher-Wagner  (Gymnasium) und Melanie Dietrich (Realschule) zeigten sich am Ende des Abends glücklich und zufrieden über den harmonischen Ablauf des Weihnachtsmarktes.

Alle Mitwirkenden waren sich einig: Der Abend war gelungen und der Weihnachtsmarkt ein voller Erfolg, zu dem alle, Eltern, Schüler und Lehrer, gleichermaßen beigetragen haben. Herzlichen Dank!

Text: Karin Leser, Fotos: Hartmut Kramer