Schloss-Schüler glänzten beim Wissenstest Heureka

„Heureka – Ich hab’s!“ – getreu diesem Motto stellten sich Schülerinnen und Schüler der fünften bis siebten Klassen des Schlossgymnasiums mit großer Begeisterung dem bundesweiten Heureka-Wettbewerb für Weltwissen. Hierbei handelt es sich um einen Wettbewerb, der ausschließlich für die Klassenstufen 3 bis 8 gedacht ist und in einem dreiteiligen, recht anspruchsvollen Multiple-Choice-Verfahren Themen abfragt, die das Allgemeinwissen der Schülerinnen und Schüler voraussetzt.

Der Heureka-Wettbewerb, veranstaltet von Inkas Berlin, findet alljährlich im Frühjahr und im Herbst in zwei verschiedenen Kategorien statt. Aufgerufen sind alle Schülerinnen und Schüler, die sich für die Welt um sie herum interessieren und außerdem Spaß daran haben, Quizfragen zu lösen. Im Frühling drehten sich alle Fragen um das Thema Weltkunde.

Im ersten Teil ging es speziell um Erdkunde, im zweiten Teil waren Geschichtskenntnisse gefragt und im dritten Teil mussten die Schülerinnen und Schüler beweisen, wie gut sie sonst über Politik und das aktuelle Zeitgeschehen Bescheid wissen. In der vergangenen Woche erhielten nun die Schloss-Schüler von Erdkundelehrer Christian Kienel, der den Wettbewerb koordiniert hatte, ihre Preise und Urkunden.

Als Beste ihrer Jahrgangsstufen wurden besonders ausgezeichnet:Leon Maurice Wiedemann (Jahrgangsstufe 5), Tim Heinrich (Jahrgangsstufe 6), Ann Sophie Blecher (Jahrgangsstufe 7)Schulleiter Herbert Marczoch ist stolz auf die Leistungen der Schülerinnen und Schüler des GSW, die bei diesem Wettbewerb gegen insgesamt 17.000 Kontrahenten aus 12 Bundesländern angetreten sind.Und die Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits auf den nächsten Heureka-Wettbewerb, der unter dem Motto „Mensch und Natur“ am 8. November dieses Jahres in die nächste Runde geht.

Text: Karin Leser
Foto: Schule