Mini-Workshops beim SAE-Institut in Köln

Ausflug in die Medienwelt: Am Montag, dem 14. März, waren rund 35 Schülerinnen und Schüler des Oberstufenkurses Musik des Gymnasiums Schloss Wittgenstein zu zwei Mini-Workshops beim SAE-Institut in Köln zu Gast, das sich mittlerweile zum größten privaten Bildungsanbieter im Sektor Medienproduktion entwickelt hat. Angeboten wird hier ein umfangreiches Portfolio in kreativen Medienbereichen wie Audio Engineering, Digital Film Production, Game Art Animation, Games Programming, Music Business, Webdesign und Cross Media Production.

 

Initiiert hatte diesen Ausflug Musiklehrerin Susanne Krabbe, begleitet wurden die Jugendlichen von Mitgliedern der schuleigenen Technik-AG mit ihrem Tutor, Lehrer Klaus Hofmann.

Hauke Kolbe, Bildungsbeauftragter der SAE, begrüßte die Gruppe und informierte über die Fachbereiche des Instituts. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler auf die Fachbereiche „Audio“ und „Games/3D“ verteilt und konnten unter Anleitung auch im Hinblick auf Studieninhalte und Berufsmöglichkeiten in Workshops bestimmte Themen praktisch erarbeiten. So haben die Teilnehmer des Audioworkshops zunächst einmal ein Schlagzeug mit Mikrofonen versehen, dabei auch die Raumakustik mit einbezogen und einiges über die verschiedenen Mikrofontypen gelernt. Anschließend wurden einige Aufnahmen gemacht, nachdem sich GSW-Schüler Elian Lorenz aus der 9a als Drummer zur Verfügung gestellt hatte. In der Regie durften die Schülerinnen und Schüler dann am analogen Neve-Mischpult einige Einstellungen am Equilizer vornehmen und einzelne Fader für einen Stereomix in Position bringen.

Die Teilnehmer der zweiten Gruppe „Games/3D“ erhielten parallel eine Einweisung in die 3D-Software zum Designen eines Gegenstandes. Nachdem die wichtigsten Menüpunkte und Klicks angesprochen waren, ging es an die Rechner, um eine Rakete zu designen. Mit großer Begeisterung wurden dann Modelle erstellt und Fachtermini wie „Edges“ und „Polygone“ in die Praxis umgesetzt. 

Die Jugendlichen waren am Ende des Ausfluges hellauf von diesem Praxistag begeistert und kehrten um viele interessante Eindrücke und Erfahrungen reicher nach Bad Laasphe zurück.

Text: Susanne Krabbe/Karin Leser
Fotos: Susanne Krabbe