Laseraction vor den Osterferien

Am vergangenen Samstag fuhren wir mit 17 Internatlern und zwei Betreuern zum abenteuerlichen LaserTag-Spielen nach Siegen.

Nach einem reichhaltigen Brunch im Schloss ging es gestärkt für den Tag mit dem Bus ab nach Siegen, damit wir Jugendlichen und natürlich auch unsere Betreuer sich vor den Ferien noch einmal gemeinsam sportlich betätigen und so richtig auspowern konnten.

In der LaserTag-Arena angekommen, bekamen wir zuerst eine Einweisung in die moderne Ausrüstung und das aufregende Spiel. Lasertag ist ein sehr aktuelles Sportspiel, welches an das klassische „Fange-Spiel“ erinnert und mit typischen Elementen eines Computer-Spieles angereichert ist. Ziel ist es, mittels High-Tech-Ausrüstung (Sensorwesten) möglichst viele Punkte durch das "Taggen", das Markieren von Mitspielern, zu erzielen. Eine Runde dauert 15 Minuten. Gespielt wurde im „Classic Team-Match“ in zwei Teams mit jeweils 6 Personen, bei dem das Team mit den meisten Punkten gewinnt.

Wer sich gerade nicht in der Arena mit Schwarzlicht, Lichteffekten, Nebel und Hindernissen austobte, konnte über mehrere Monitore das rege Geschehen auf dem Spielfeld verfolgen oder sich in der Lounge bei Airhockey und Kicker Spielen messen. Außerdem gab es ein Live-Ranking, welches ständig aktualisiert wurde. Ob Actionheld „Rambo“ oder doch die „zahmen Varianten“ wie „Häschen“ und „Rapunzel2001“, welche als unsere Nicknamen auf dem Monitor erschienen – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. In mehreren Runden konnten wir alle unser Können zeigen und am Ende standen unsere Schüler Ziyue alias YZY, Bakha und Hagen auf dem Treppchen.

Nach sechs spannenden Spielen fuhren wir mit dem Linienbus zum Stärken und Shoppen in die nahegelegen Innenstadt. Nach diesem erlebnisreichen und schönen Tag ging es dann abends mit dem Bus zurück ins Internat.

Mona Reitz