Internatsschüler zu Gast beim bekannten „Stünzelfest

Am vergangenen Samstag ging es für die Internatler zum nahe gelegenen und in der Region beliebten „Stünzelfestes“.

Das Stünzelfest ist eine alljährlich stattfindende Kreistierschau in dem kleinsten Orstteil von Bad Berleburg namens – wer hätte es gedacht – Stünzel.

Am Morgen machten wir uns im Internatsbus auf in Richtung Stünzelfest, welches wir nach einer anfänglichen „Offroad-Fahrt“ durch die Wittgensteiner Wälder nach kurzen Zeit erreichten. Bereits auf dem Fußweg zum großen Gelände der bekannten Tierschau, kamen uns viele Besucher mit auf dem Stünzel neu ersteigerten Kleintieren in Pappkartons entgegen und machten uns neugierig auf das, was auf uns zukommen würde.

Auf dem traditionsreichen Fest angekommen, gingen wir – vorbei an vielen Jahrmarktständen – zuerst zu den kräftigen Fleischrindern bei denen die Wahl zum Siegerbullen „Mr. Stünzel“ gerade im vollen Gange war. Natürlich durfte bei einem „Mr. Stünzel“ auch die „Mrs. Stünzel“, die Siegerkuh, nicht fehlen. Neben den Fleischrindern und Milchvieh-Tieren konnten wir viele Pferde, vom riesigen Kaltblüter bis hin zum niedlichen Mini-Pony, bestaunen. Aber auch Geflügel, Schafe, Ziegen und Kaninchen wurden zur Schau gestellt und prämiert.

Als wir uns am Nachmittag nach ausgiebigem Bestaunen dieser ganz eigenen Welt wieder trafen, tauschten wir uns über unsere tierischen Entdeckungen und neue Errungenschaften vom bäuerlichen Jahrmarktbummel aus, wie beispielsweise eine etwas stachelige Grünpflanze für die Raumdeko oder eine neue sommerliche Kopfbedeckung.

Unsere chinesischen Schüler hatten auf unserem Ausflug die hervorragende Idee, zum Abendessen etwas aus ihrer Heimat auf unsere Teller zu zaubern. Also fuhren wir auf dem Rückweg noch gemeinsamen einkaufen und unseres chinesischen Schüler machten sie sich am späten Nachmittag mit viel Fleiß und Geduld ans Werk. Sie kochten typische chinesische Gerichte, die wir dann am Abend genüsslich verspeisten.