Besuch der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede

Schloss-Schüler erleben Religionsunterricht der besonderen Art!

Am 27.09.2016 erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b des Gymnasiums Schloss Wittgenstein einen Religionsunterricht der besonderen Art: In Begleitung der Religionslehrer Friedhelm Koch und Wolfgang Henkel besuchten sie die Benediktinerabtei in Königsmünster in Meschede.

Zuvor waren die Benediktiner Bruder Benedikt  und Bruder Remigius auf Einladung von Religionslehrer Friedhelm Koch Gast im Gymnasium Schloss Wittgenstein, um den Schülerinnen und Schülern über ihren Klosteralltag zu berichten und zu erläutern, warum sie sich für das Klosterleben entschieden haben. Bei diesem sehr informativen und anregenden Gespräch äußerten die Schloss-Schüler schließlich den Wunsch: „Wir wollen mal sehen, wie es in einem Kloster so aussieht!“

Dies nahmen die Benediktiner zum Anlass, die Gymnasiasten in ihre Abtei einzuladen, um ihnen ihren Klosteralltag zu zeigen. Da die Schülerinnen und Schüler verständlicherweise bislang wenig Bekanntschaft mit Ordensleuten gemacht haben, stellten sie sich unter einem Kloster eine in sich gekehrte und von der Welt abgewandte Lebenswelt vor. Durch die Bekanntschaft mit den Benediktinermönchen als sehr weltoffene und aufgeschlossene Menschen machten sie allerdings eine gegenteilige Erfahrung. Sie erfuhren, dass Mönche zum Beispiel auch durchaus Hobbys haben dürfen: So berichtete Bruder Remigius den Schülerinnen und Schülern, dass er sich in seiner Freizeit der Kalligrafie, der Kunst des Schönschreibens von Hand mit einem Pinsel oder einem Federkiel, widmen würde und präsentierte Fotos seiner kalligrafisch gestalteten Texte.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen aber auch Einblick in den Arbeitsalltag von Bruder Remigius. Neben der Betreuung von Besuchergruppen im Kloster ist er für die Buchhaltung der Abtei zuständig. Zur Zeit leben insgesamt 54 Mönche in der Abtei im Alter zwischen 24 und 82 Jahren, von denen jeder seinen eigenen Aufgabenbereich hat. Der derzeitige Abt heißt Aloysius Althaus und stammt aus Wittgenstein.

Die Schülerinnen und Schüler zogen nach ihrem Besuch in der Benediktinerabtei eine positive Bilanz: „Es war sehr interessant, den Klosteralltag aus Sicht der Benediktinermönche erleben zu dürfen.“

Text: Karin Leser
Foto: Schule