Sieger beim Heureka-Wettbewerb 2014 und Diercke-Wissen 2015

Am Gymnasium Schloss Wittgenstein stehen die Sieger der von Erdkundelehrerin Sabine te Heesen organisierten Erdkundewettbewerbe „Heureka! – Mensch und Natur 2014“und „Diercke-Wissen 2015“ fest.

Der Heureka-Wettbewerb 2014 (Heureka ist altgriechisch und bedeutet „Ich hab´s gefunden.“) richtete sich vor allem an jüngere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 und fragte in Multiple Choice-Aufgaben Wissen aus den Bereichen Geographie, Alltagsleben und Naturwissenschaften ab. Da der Wettbewerb von einem gemeinnützigen Unternehmen in Berlin durchgeführt wird, dauert es immer bis zum folgenden Kalenderjahr, bis alle Antwortbögen ausgewertet und die Preise verschickt sind. Den Sieg in ihren jeweiligen Klassenstufen und einen attraktiven Sachpreis konnten erringen: Hanna Müller (Kl. 5), Marie Kaden und Florian Lange (Kl. 6), Sven Dustin Idem (Kl. 7) sowie Ali Mohamed-Haju (Kl. 8).

Der Erdkundewettbewerb „Diercke-Wissen 2015 “ ist mit rund 320.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographie-Wettbewerb und wird schon zum 15. mal federführend vom Westermann-Verlag durchgeführt. Dieser Verlag gibt den Diercke-Atlas heraus, der an vielen Schulen, so auch am Gymnasium Schloss Wittgenstein, das hauptsächlich genutzte Kartenwerk darstellt.

Zum zweiten Mal in Folge konnte Sebastian Andersch  (Jahrgangsstufe 10) den Schulsieg erlangen. Er setzte sich mit großem Punktevorsprung gegen seine Mitschüler durch. Dadurch qualifizierte er sich für den Landesentscheid NRW Ende März. Alle Landessieger werden dann am 12. Juni 2015 im großen Finale in Braunschweig um den Titel des besten Geographieschülers Deutschlands gegeneinander antreten. Schulleiter Herbert Marczoch freut sich über das Interesse der Schülerschaft am Fach Geographie sowie am Diercke-Wettbewerb und drückt dem Schulsieger des GSW die Daumen für die kommende Runde.

Text: Sabine te Heesen
Foto: Hartmut Kramer