Einweihung des neuen Turnhallenbodens am Gymnasium

Am Freitag, dem 14.08.2015 konnten sich endlich alle auf die Freigabe der oberen Turnhalle freuen. Die Institutsleitung, Familie Kämmerling, hatte umfangreiche Modernisierungsarbeiten der Halle veranlasst. Dazu richteten nun die Schülerinnen und Schüler der Realschule und des Gymnasiums Schloss Wittgenstein eine Feierstunde aus.

Diesem Moment waren zwei Jahre Renovierung vorausgegangen. „Zunächst haben wir im Jahr 2014 die Fassaden energetisch saniert“, so Gordon Kämmerling, „bevor wir in diesem Jahr 800 m2 neuen Hallenboden einbauen konnten.“ Nach 25 Jahren unfallfreier Nutzung hatte die Unfallkasse NRW Bedenken an dem alten Boden angemeldet, da dieser nach deren Ansicht zu stark abbremste und kurzerhand eine Nutzungsbeschränkung für laufintensive Schulsportarten ausgesprochen. Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler hat für Familie Kämmerling stets Vorrang, so dass umgehend gehandelt wurde.

„Da wir für einen passenden Hallenboden gern die Leistung eines einheimischer Anbieters in Anspruch nehmen wollten, der eine bauaufsichtliche Zulassung hat und den aktuellen DIN-und EN-Vorschriften entspricht, zogen sich Bau- und Kostenplanung sowie die eigentliche Renovierung über einen längeren Zeitraum hin.“, so Sven Boris Kämmerling. Insgesamt hat die Renovierung der Turnhalle 260.000 € gekostet. Auf staatliche Zuschüsse konnte hierbei nicht zurückgegriffen werden. Dafür beteiligten sich Spender mit 15.000 € an zweckgebundene Spenden an den Schulverein Wittgenstein e.V.

„Den beiden Schloss-Schulen stehen somit jetzt wieder zwei voll funktionsfähige Turnhallen zur Verfügung!“, fasste Gudrun Kämmerling das Wesentliche zusammen.

Zum Rahmenprogramm der Feierstunde gehörten u. a. der Schulchor der Realschule unter der Leitung von Renate Hackler, die Cheerleadergruppe von Petra Stroh-Blaskowitc sowie die Schulband des Gymnasiums Schloss Wittgenstein unter der Leitung von Susanne Krabbe und die Tanzgruppe (Klasse 6a) von Judith Aleit. Erdkunde- und Sportlehrer Christian Kienel überraschte seine Schülerinnen und Schüler mit einer gekonnten Akrobatikvorführung, die er gemeinsam mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter zum Besten gab. Die Sportlehrer Christian Tang und Thomas Hirschhäuser führten gemeinsam durch das Programm, zu dem die fünften und sechsten Klassen beider Schulen eingeladen waren.

Text und Foto:
Nina Kämmerling