Wiedersehen des Abiturjahrgangs 1994

nach 20 Jahren am Gymnasium Schloss Wittgenstein

Am Altstadtfestsamstag freuten sich 19 von 27 Absolventen des Abiturjahrgangs 1994 am Gymnasium Schloss Wittgenstein über ein Wiedersehen mit ihrem Jahrgangsstufenleiter StD Hartmut Kramer und ihrer alten Schule. Bereits das erste Wiedererkennen nach langer Zeit auf dem Schulhof war von Überraschungen geprägt und die mittlerweile recht erwachsenen und gut situierten Ex-Abiturienten freuten sich wie die Kinder.

Ob Richter, Leiter einer Werbeagentur, IT-Fachmann, Rettungssanitäter, Apothekerin, Biologin oder Maschinenbau-Ingenieur – sie waren aus ganz Deutschland angereist, um ihre Jugendfreunde und -freundinnen wiederzusehen. Den weitesten Weg hatte allerdings Heidi, die auf Teneriffa als Grundschullehrerin arbeitet.

Im Anschluss daran führte Herr Kramer seine ehemaligen Schüler, von denen er viele ab der 5. Klasse als Klassenlehrer begleitet hatte, durch das Schulgebäude. Die Veränderungen durch den Bau eines neuen naturwissenschaftlichen Traktes und die technischen Neuerungen, wie Active-Boards in den meisten Klassenräumen oder ein Digitales Schwarzes Brett für die Veröffentlichung des Vertretungsplanes wurden bewundert. Begeisterung rief allerdings die Besichtigung des alten Biologiehörsaals (siehe Foto) hervor, in dem sie unvergessliche Biologiestunden erlebt hatten. 

Der Rundgang endete mit einem Sektempfang im Lehrerzimmer des Schlossgymnasiums, das früher bekanntlich tabu war. „Jetzt haben wir es geschafft!“, kommentierte ein Ehemaliger die Tatsache, dass man nun im Allerheiligsten mit einem Gläschen Sekt in der Hand über alte Zeiten plaudern durfte.

Nachdem sie erste Erinnerungen an die schöne alte Zeit aufgefrischt hatten, fuhren alle geschlossen nach Biedenkopf. In Rifferts Restaurant „Die Esse“, dessen Inhaberin auch zu der Truppe gehörte, versammelte man sich zu einem gemütlichen Abendessen in fröhlicher Runde. Dabei wurden die Schulerlebnisse anhand liebevoll aufbewahrter, alter Fotos nochmals aufgefrischt. Insbesondere die gemeinsamen Veranstaltungen, wie die Fahrt der 8. Klassen nach Mölln/Ratzeburg, der 10. Klassen nach Berlin im Jahre 1990 unmittelbar nach dem Mauerfall, die Studienfahrt der Jahrgangsstufe 12 sowie die Exkursionen nach München und Karlsruhe ließ man Revue passieren. Ein ganz besonderes Highlight war für alle natürlich die private Nach-dem-Abi-Abschlussfahrt (ohne Lehrer) nach Mallorca. Zu späterer Stunde ließen die Ex-Schüler den Abend wie in alten Zeiten auf dem Bad Laaspher Altstadtfest ausklingen.

Text und Foto: Bettina und Hartmut Kramer