Schulsportfest an der Realschule Schloß Wittgenstein

Schulsportspaßformel im Wabach-Stadion: Maßband plus Stoppuhr mal Weite gleich Bundesjugendspiele plus Leistungsdaten: das ist eine der sichersten Formeln, um aus dem jährlichen deutschlandweiten Schulsportspektakel eine langweilige Pflichtveranstaltung zu machen. An der Realschule Schloss Wittgenstein in Bad Laasphe durfte es am 9.6.2014 ein bisschen mehr sein – ein großes Schulsportfest für alle Beteiligten – und mit beachtlichen Ergebnissen. 

Das runderneuerte Wabach-Stadion in Bad Laasphe war der richtige Rahmen, gerade groß genug und mit viel Platz für mehr als 550 Schüler, Lehrer und Eltern, für ein Rahmenprogramm und die Schulmeisterschaften.

Schon morgens um halb acht war der Sportpark Ziel einer Art Sternwanderung. Vom Bahnhof, vom Wilhelmsplatz, aus den Gebieten der Kernstadt zogen Schülergruppen zum schulinternen Wettkampf in die Bad Laaspher „Wallachei“.
Klassisch waren Weitsprung, Schlagball-Weitwurf und die Spurts über Distanzen bis zu 100m. Bei den Älteren stand Kugelstoßen mit auf dem Programm. Und bei den zusätzlichen Schulmeisterschaften ging's um den 800m-Lauf. 

Die besten Ergebnisse in den regulären Wettkämpfen holten sich Ronja Schuppener, Jahrgang 1999 mit 1.176 Zählern und Leon Karger, Jahrgang 1997, mit 1.469 Punkten.  

Schulmeisterin im Weitsprung wurde Delia Simon, Jahrgang 2001, mit 4,13 m. Bester Junge war hier Tim Hauke, Jahrgang 1998, mit 5,16 m. 

Beim 100m-Lauf gewannen Pauline Steuber aus der Klasse 9c mit 14,5 s und Malik Ramovic aus der 8c mit 12,9 s.

Schulmeisterin beim Kugelstoßen wurde Ronja Schuppener, Klasse 9c, mit 7,16 m.
Marius Weil aus der Klasse 10 kam sogar auf 10,8 m. 

Jahrgangsmeister beim 800m-Lauf, das entspricht 2 Runden um das große Sportplatzoval, wurden in den Jahrgängen:
1996 Ludwig Spies,
1997 Helena Kozma und Marvion Muschall,
1998 Marina Mihailovic und Jan Hauke, 
1999 Katharina Seibel und David Georg, 
2000 Lara Seidlitz und Alex Koch, 
2001 Elisa Sonneborn und Nils Poburski,
2002 Linn Heinelt und Rouven Weber, 
2003 Leonie Matthes und Sunny Fiecker. 

Dem Fachbereich Sport der Realschule Schloss Wittgenstein war es gelungen, alle Wettkämpfe so zu planen, dass es auf dem Gelände erst gar keine Langeweile gab. Bis kurz vor 13.00 Uhr war das umfangreiche Programm abgeschlossen. Selbst für weniger sportbegeisterte Lehrer ging die Zeit überraschend schnell vorbei, mit Fingerdreikampf am Taschenrechner bei der laufenden Ergebnisauswertung. Ein kurzer Regenschauer brachte Abkühlung für alle.