Schüleraustausch – Gegenbesuch aus Frankreich

Nachdem 25 Schüler des Gymnasiums Schloss Wittgenstein die Partner-Schule in Bourgoin-Jallieu besucht hatten, fand nun der Gegenbesuch der 25 jungen Franzosen im Wittgensteiner Land statt.

Am Abend des 31. März kam der Bus aus Bourgoin den Schlossberg heraufgeschnauft, und als sich die Türen öffneten, war die Wiedersehensfreude groß.

Am folgenden Montag hatten die Franzosen zunächst Gelegenheit, ihre deutschen Austauschpartner im Unterricht zu begleiten, bevor sie dann später offiziell im Rahmen eines kleinen Imbisses von Schulleiter Herbert Marczoch willkommen geheißen wurden. Später schloss sich eine Führung durch das historische Fürstenschloss in französischer Sprache an.

Am Dienstag erkundeten die Jugendlichen aus dem Nachbarland unter Leitung von Geschichtslehrer Christian Zaum die historische Altstadt von Marburg, bevor am Mittwoch eine gemeinsame Fahrt der jungen Europäer nach Köln auf dem Programm stand. „Magnifique“, lautete der ebenso verdutzte wie knappe Kommentar eines frankophonen Pennälers im Schatten des imposanten Domes.

Mit Interesse ließen sich die jungen Franzosen durch das EJOT-Werk an der Bienhecke führen, sind doch mittelständische Industrie-Unternehmen in Frankreich sehr viel seltener als hierzulande.

Eine Stadtrallye und ein gemeinsamer Bowling-Abend rundeten das Programm ab, bevor es am Morgen des 6. April tränenreich Abschied nehmen hieß. „A l‘année prochaine“(Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr), konnte im Angesicht der vielen gezückten Taschentüchern die Losung da nur lauten. Dieter Nubling und Christian Zaum – das betreuende Lehrerteam vom Schloss – freute sich über eine gelungene und ereignisreiche Woche: „Europa wächst zusammen – und unsere Schulen halten Schritt.“