Klettern stand auf dem Internatsplan

Das Wochenende des 10. und 11. Mai war für die Internatsschüler und -schülerinnen auf großen Wunsch hin wieder mit einem Kletterausflug gefüllt. In diesem Jahr sollte es nach Wetzlar gehen, wo uns auf einer 20.000 qm großen Waldfläche mit lebendem Baumbestand Mittelhessens schönster Kletterwald zu überraschenden Aufgaben und Abenteuern herausforderte.
 
Nach der Einkleidung mit Klettergurt, Helm und Handschuhen und einer genauen Einweisung durch einen geschulten Sicherheitstrainer kletterten, rutschten und hangelten wir uns durch die luftigen Höhen der Parcours, immer gut gesichert mit den Karabinern. Jeder einzelne musste nun Kraft, Ausdauer, Nerven und Geschicklichkeit beweisen, das Wichtigste aber war eine gehörige Portion Mut, um in schwindelnder Höhe den ersten Schritt zu wagen. Doch selbst diejenigen, die am Anfang mit ihrer Höhenangst zu kämpfen hatten, fanden nach und nach Geschmack an den teils witzigen, teils spannenden unterschiedlichen Übungen und Parcours und vergaßen dabei ihre anfänglichen Bedenken. Wenn wir dann nach einer rasanten Abfahrt mit einer der Seilrutschen wieder festen Boden unter den Füßen hatten, erholten wir uns erst einmal bei einem Eis, einem Stück Kuchen und einem Getränk, bevor es in den nächsten Parcours ging.
 
Der Tag verging wie im Fluge und erschöpft, aber zufrieden fuhren wir am späten Nachmittag zurück nach Schloß Wittgenstein.