Gelungenes Herbstfest am Gymnasium

Am vergangenen Mittwoch, dem 29.10.2014, fand nun unser traditionelles Herbstfest der Klassen 5 und 6 am Gymnasium Schloss Wittgenstein statt. Dieses Fest ist seit Jahren fester Bestandteil des Schullebens am Schloss und eine besondere Veranstaltung für die kleineren Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und alle Freunde des Gymnasiums.

Nach einer zünftigen Fanfarenbegrüßung durch die Jagdhornbläser unter Leitung von Lehrer Heinrich Lange und einem Begrüßungslied des Chores unter Leitung von Ottmar Wagner begrüßte Schulleiter Herbert Marczoch die Zuschauer der bis auf den letzten Platz besetzten Aula. Er betonte in seiner Ansprache, dass nicht nur die älteren Schüler mit ihren Veranstaltungen, Ausflügen oder Abibällen im Mittelpunkt des schulischen Lebens stehen, sondern vor allem den jüngsten Schüler am Schlossgymnasium eine besondere Wertschätzung zukomme. Für sie wolle man ein schönes Fest veranstalten, damit Eltern, Freunde und Bekannte sehen könnten, was sie zusammen mit ihren Fachlehrern Unterhaltsames, Lustiges und auch Anspruchvolles erarbeitet haben.

Die Erwartungen der Zuschauer wurden bestens erfüllt, denn das anschließende bunte Programm sorgte für jede Menge Unterhaltsamkeit und begeisterten Applaus. Lehrer Christian Zaum übernahm die Rolle des Moderators und begleitete die Schlossgäste auf humorvolle Art und Weise durch den Nachmittag. Die Kreativität und Spielfreude der Fünft- und Sechstklässler war kaum zu bremsen. Die Schülerinnen und Schüler boten den Zuschauern einen bunten Reigen an Herbstgedichten, deutschen und englischen Liedern und sogar, in passender Gespensterverkleidung, kleine Halloween-Sketche auf Englisch.

Eine Besonderheit war die Premiere eines kleines Theaterstücks auf Latein, das von Lehrerin Sabine te Heesen eigens zum Fest geschrieben wurde. Mit diesem möchte sich die Lateinklasse im Februar kommenden Jahres sogar beim Bundeswettbewerb „Sprachen“ bewerben. Hautperson „Hospes inexspectatus“ – der unterwartete Gast – ist ein Besatzungsmitglied des Raumschiffs Enterprise, das aus Versehen ins alte Rom verschlagen wird und sich per Kommunikator mit den Römern auf Latein verständigt. Mit Spielfreude schlüpften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 in ihre Rollen und bewiesen dabei große lateinische Textsicherheit.

Der offizielle Teil endete mit einer perfekt dargebotenen und mitreißenden Zumba-Vorführung der Schülerinnen der Klasse 5a unter Leitung ihrer Klassen- und Sportlehrerin Judith Aleit. Im Anschluss hatte man Gelegenheit je nach Lust und Laune unter weiteren Angeboten zum Mitmachen zu wählen. So konnte man mit einer großen im Schloss aufgebauten Modelleisenbahn spielen, sich in der Schlosskapelle im Design-Poker versuchen, Weihnachtsschmuck basteln oder auf dem Schlosshof auf Ponys reiten.

Wer sich noch weiter sportlich betätigen wollte,  konnte in der Turnhalle, unterstützt von den Sportlehrern Christian Tang und André Rohrbach, Trampolin springen oder die Kletterwand hochkraxeln. Begeistert wurde von den jungen Besuchern der Rollstuhlsport ausprobiert, eine Sportart, die von Lehrer Wolfgang Henkel schon vor Jahren am Schloss-Gymnasium etabliert wurde. 

Sehr gut besucht war auch die Schlossmensa, die von den Eltern der kleinen Schüler in ein wahres Schlemmerparadies verwandelt worden war. Bei Kaffee und Kuchen gab es dann Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und einen äußerst unterhaltsamen Nachmittag harmonisch ausklingen zu lassen.

Text: Karin Leser, Fotos: Hartmut Kramer