Erlebnis Bogenschießen

Am Samstag, den 8. November hatten wir die Gelegenheit, bei einer Einführung im Bogenschießens teilnehmen zu können. Bernd Schienke von der Bogenschule Pfeil und Sehne und sein Kollege besuchten uns auf Schloß Wittgenstein und hatte alles Nötige im Gepäck.

In der unteren Sporthalle wurde für uns ein professioneller Bogenschiessstand aufgebaut. Beginnend mit einem Streifzug in die Geschichte und Funktionsweise eines Bogens wurden wir besonders mit den Sicherheitsregeln vertraut gemacht. Erst danach konnten wir endlich unsere Ausrüstung (Armschutz, Köcher) anlegen. Wir bekamen einen eigenen Bogen zugeteilt und wurden zuerst einzeln von Herrn Schienke unterwiesen.

Bereits nach kurzer Zeit konnten wir sehr gute Ergebnisse verzeichnen. Die Zielscheiben wurden stets getroffen und wir bekamen die Möglichkeit, auch in kleinen Gruppen gegeneinander anzutreten und uns im sportlichen Wettkampf messen. Der Abstand zu den Zielscheiben wurde sogar nochmals vergrößert.

Jetzt ging es also richtig los und wir ließen die Pfeile nur so fliegen. Natürlich hat die Sicherheit hierbei Priorität. Wir schossen stets erst nach Kommando und zogen die Pfeile gemeinsam aus den Scheiben. Gerade letzteres ist besonders wichtig, da Augenverletzungen die häufigsten Verletzungen im Bogensport seien, wie uns Herr Schienke berichtete. Nicht etwa weil man jemandem einen Apfel vom Kopf schießen möchte, sondern vielmehr durch unbedachtes Herausreißen der Pfeile aus der Zielscheibe. Achtet man hier nicht darauf, ob eine Person hinter einem steht, kann die Nocke schonmal ins Auge gehen. Das wussten wir natürlich zu vermeiden und alle waren sehr umsichtig.

Nach fast dreistündiger Trainingszeit zeigte uns Herr Schienke zum Abschluss noch seine historische Pfeilsammlung und wusste Informatives zu den unterschiedlichen Arten, Aufbau und deren Verwendung zu Berichten. Wir bedanken uns noch einmal bei ihm für einen sehr schönen und lehrreichen Nachmittag.

www.bogenschule.com