Vertretungsplan als „Smartphone-App“

Schon seit längerer Zeit können am Gymnasium Schloss Wittgenstein Schüler, Eltern und Lehrer den Vertretungsplan über das Internet abrufen. Regelmäßig lädt Dr. Bettina Kramer, die stellvertretende  Schulleiterin, den aktuellen Plan hoch, sodass er von jedem internetfähigen PC aus betrachtet werden kann. So kann sich die Schulgemeinde auf Veränderungen im Stundenplan einstellen.

Noch praktischer wäre es, dachte sich Sebastian Walter aus Dotzlar, Schüler der Jahrgangsstufe 10, wenn man sich gezielt die Planänderungen für die eigene Klasse bzw. Jahrgangsstufe auf dem Smartphone ansehen könnte. Gesagt, getan! Sebastian programmierte eine so genannte App (Applikation), die  es allen registrierten Benutzern ermöglicht, Auszüge aus dem Vertretungsplan auf dem Mobiltelefon zu betrachten.

Der Betreuer der Schulhomepage, Ottmar Wagner, ist immer wieder erstaunt über Sebastians außerordentliche Fähigkeiten, die sich nicht nur auf die Informatik beschränken: Bei der diesjährigen Landesrunde der Mathematik-Olympiade in Köln war er Drittbester seiner Jahrgangsstufe.

Zusammen mit Sebastian arbeitet auch sein Mitschüler Merlin Mengel aus Elsoff bei der Neuausstattung des  Computerraums mit. „Ohne die tatkräftige Unterstützung der Informatik-AG wäre die Einrichtung und Verwaltung der 14 neuen PCs äußerst mühsam und langwierig.“, sagt der zuständige Lehrer Ottmar Wagner. „Ich bin sehr dankbar für neue Ideen, die die Arbeit erleichtern.“„Ehrenamtliches Engagement ist kein Auslaufmodell!“, stellt Schulleiter Herbert Marczoch fest. „Ob Schulsanitätsdienst oder SV-Arbeit, überall setzen sich Schülerinnen und Schüler für das Wohl der Allgemeinheit ein. Dabei lernen sie, Verantwortung zu übernehmen und ihr Umfeld mitzugestalten.“

Bericht u. Foto: O. Wagner