Mundartlesewettbewerb 2013

Interesse von jungen Menschen für heimische Dialekte wecken – beim Mundartlesewettbewerb 2013 des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein e.V.

 

Teilnehmer am Mundartlesewettbewerb 2013 des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein e.V.

Am diesjährigen Mundartlesewettbewerb 2013 des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein am GSW Bad Laasphe nahmen insgesamt neun Schülerinnen und Schüler teil. Durch den Wettbewerb des Heimatbundes soll das Interesse der nachwachsenden Generationen an den ortstypischen Dialekten im Wittgensteiner Land gefördert werden. Die aktive Auseinadersetzung mit regionalen Sprachvarietäten fördert den Umgang mit Sprache und stärkt die dialektale Sprachkompetenz. Das Gymnasium Schloss Wittgenstein und der Heimatbund unterstützen damit die Erhaltung und Pflege der Mundart, die einfach zu Land und Leuten in Wittgenstein gehört.

Die Aufgabe der Jugendlichen während des Schulentscheides war es, einen Text im heimischen Dialekt vor einer „sprachkundigen“ Jury, bestehend aus Schulleiter Herbert Marczoch sowie den Lehrkräften Heinrich Lange und Tim Mohrherr, vorzutragen. In den Wochen zuvor wurden die jeweiligen Texte von den Schülerinnen und Schülern sowie mit Hilfe von interessierten Familienangehörigen in die entsprechenden Ortsdialekte, also „off Platt“, übersetzt. In einer Probe-Stunde lasen die jungen Dialektsprecher ihre Texte vor, um sich gegenseitig Tipps zu Aussprache, Betonung sowie zur Textauswahl zu geben. 

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler trugen mit großem Engagement ihre Dialekttexte vor, was der Jury eine Auswahl von Siegern nicht erleichterte. Den Schulentscheid des Mundartlesewettbewerbs gewannen letztendlich Lisa Schadt aus Banfe (Jgst. 11) und Jan-Niklas Kloft aus Feudingen (7a). Beide qualifizierten sich erfolgreich für Kreisentscheid in Netphen. Als kleinen Dank für ihr Engagement erhielten die Schülerinnen und Schüler Urkunden des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein.