Bühne frei für unsere Jüngsten

Gymnasium Schloss Wittgenstein lockte zahlreiche Besucher auf den Berg

Am 16.10.2013 fand unser „Herbstfest“ für die Klassen 5 und 6 und deren Familien und Freunde statt. Auch zahlreiche jüngere Interessenten kamen und nutzten die vielen Aktivitäten am und im Schloss sowie in der Turnhalle.

Nach einem musikalischen Auftakt durch Chor und Blechbläser eröffnete unser Schulleiter Herbert Marczoch den Nachmittag mit einer Begrüßungsrede. Er betonte, dass nicht nur die Abiturienten mit ihren Abibällen und anderen Veranstaltungen die wichtigsten Personen an der Schule seien, sondern auch die jüngsten Schüler am Gymnasium Schloss Wittgenstein eine sehr wichtige Rolle spielten. Insbesondere für sie wolle man ein tolles Fest veranstalten, damit auch Eltern, Freunde und Bekannten sehen könnten, was in der Schule gelernt und gelehrt werde.

Dabei wurden sie nicht enttäuscht, denn das bunte Programm, moderiert von Lehrer Christian Zaum, sorgte für jede Menge Abwechslung und Spaß.
Die Kreativität der Fünft- und Sechstklässler schien grenzenlos. Sie boten den Zuschauern u.a. Herbstgedichte in französisch mit rhythmischer Begleitung, auch deutsche und englische Lieder.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war die Präsentation des Gedichtes „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane – eine gekonnte Umsetzung in ein szenisches Spiel. Im Kontrast dazu führte die Parallelklasse eine moderne Variante des Gedichtes auf, mit viel Musik und Tanzeinlagen.

Selbst Latein wurde den Zuschauern in einer Spielszene „Das Numidische Huhn“ nähergebracht.

Mit ihrem „Cup Song“ begeisterten die Schülerinnen Leonie Gärber, Lien Theofel, Vanessa Fritschi und Nina Poldermann aus der Klasse 6b das Publikum. Die Mädchen saßen nebeneinander auf der Bühne, klatschten und klopften rhytmisch auf bunte Becher und sangen dazu auf Englisch. Jeder ließ sich sich von ihrer Begeisterung und guten Laune anstecken, denn die Gymnasiasten waren absolut perfekt bei ihrer Vorführung.

Der offizielle Teil endete mit einem schwungvollen Step-Tanz der Klasse 6b unter der Leitung von Sportlehrerin Judith Aleit.

Im Anschluss lockte das schöne Herbstwetter viele Kinder zum Ponyreiten auf den Schlosshof. Strahlende Gesichter hatten aber nicht nur die kleinen Reiter, sondern auch diejenigen, die mit der im Schloss aufgebauten Modelleisenbahn beschäftigt waren. Weitere Angebote waren das „lustige Fotostudio“, in dem sich die Kinder verkleidet fotografieren lassen konnten sowie eine Ausstellung „Fit für den Winter – Wissenswertes aus der Welt der Biologie". Auch Malen und Basteln stand auf dem Programm.

Wer sich lieber sportlich betätigen wollte, der konnte in der Turnhalle Trampolin springen oder die Kletterwand bezwingen. Der fast schon zur Tradition gewordene Rollstuhlsport wurde ebenfalls ausprobiert. Unter Leitung von unter der Leitung von Lehrer Wolfgang Henkel konnten sogar die Jüngsten motiviert werden.

Zur Stärkung zwischen Sport, Spiel und Vergnügen sorgten die Eltern der Sechstklässler für ein reichhaltiges Kuchenbuffet.

Die gute Stimmung blieb den ganzen Nachmittag erhalten und verleitete sogar viele dazu, länger zu bleiben, als geplant.
Eine wunderbare Veranstaltung!