Frühjahrsinfo aus dem Internat

Aus dem ersten Vierteljahr 2011 lässt sich wieder vieles berichten – sowohl von Wochenend-Aktivitäten als auch aus dem Alltagsgeschehen. Sportliche wie geistige Herausforderungen und Events standen auf dem Programm. Auch einige kleine Veränderungen haben sich im Alltagsleben ergeben.

Veränderungen im Alltagsgeschehen

Das täglich stattfindende Silentium wurde seitens des Internats und ausgehend von einer Schulkonferenz der Realschule etwas verändert. So wurde das Lerntagebuch in den Schulalltag der Klassen implementiert. Jede Klasse, in der sich Internatsschüler befinden, führt jetzt ein eigenes Lerntagebuch, in das die Lehrer die Hausaufgaben, Termine und Mitteilung schreiben. Bis dato führten nur die Schüler Lerntagebücher. Mit dem neuen, zusätzlichen Lerntagebuch haben sich seit der Einführung viele Erfolge ergeben: Hausaufgaben werden fast gar nicht mehr vergessen und die Kommunikation zwischen Schule und Internat hat sich verbessert.

Zudem befindet sich letzteres Thema momentan in der Evaluationsphase. Seitens des Internats erfolgte eine Umfrage an beiden Schulen bezüglich der Kommunikation mit dem Internat. Auf Basis der Ergebnisse sollen Ideen entwickelt und umgesetzt werden, um die Kommunikation leichter und qualitativ besser zu gestalten.

Spannende und abwechslungsreiche Wochenend-Aktivitäten

Zu Beginn des Jahres waren Herr Linnenberg und unser Praktikant, Herr Weyand in Siegen auf der Bowling-Bahn. Eine Woche Später besuchten Frau Schwarz und Frau Jähne mitsamt überwiegend Mädchen die Show „Im Licht der Sterne“, die erfolgreiche und preisgekrönte Show mit Pferden. Im letzten Jahr wurde die Show sogar als „Show des Jahres“ von RPG Live Entertainment ausgezeichnet.

Mitte März bot sich dann das Highlight aus Männersicht: Ein Besuch eines Bundesligaspiels. So fuhren wir zur Begegnung Schalke – Frankfurt, gebucht hatten wir den „Schalke-Tag“. Dabei wurde uns eine Menge geboten. Zunächst stärkten wir uns in der Fanbar „Auf Schalke“ bei Frikadellenbrötchen und Wurst sowie einigen Getränken, die alle im Programm inbegriffen waren. Danach besuchten wir die legendäre „Glückaufkampfbahn“, das frühere Schalker Stadion. Gegen 15:00 Uhr war es dann soweit, der Stadionbesuch stand noch aus. Aus Fansicht hatten wir wirklich sehr gute Plätze in der Fankurve der Schalker direkt hinter dem Tor und konnten sehr gut das Spiel verfolgen und die Stimmung genießen.

Ganz im Sinne des runden Balls ging es am ersten Aprilwochenende weiter. Unser Internat war zum Freundschafts-Fußballturnier in Herchen eingeladen. In den vorherigen Wochen hat Herr Weyand ein Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf das Turnier auf die Beine gestellt. Mit einem jungen und motivierten Team fuhren wir dann zum Turnier, mussten dann aber die Stärke der Gegner anerkennen und belegten den sechsten Platz. Im Anschluss an das Turnier saß man noch mit den anderen Mannschaften bei Wurst und Steak zusammen und pflegte die freundschaftliche Beziehung mit dem Bodelschwingh-Internat, die mit einer Einladung nach Bad Laasphe fortgesetzt werden soll. Am selben Wochenende, nur einen Tag später bot sich die nächste Attraktion. Wir fuhren nach Köln ins „Odysseum“, einem Abenteuer-Wissenspark der besonderen Art. Auf spielerische und pädagogisch moderne Art und Weise wurde hier Wissen an Groß und Klein vermittelt. In so genannten Erlebniswelten reichte das Angebot von Dinosauriern über Technik und Raumfahrt bis hin zu Mensch und Umwelt.

Den Abschluss der längsten Schulphase läutete dann das Osterdinner am 13. April ein. Im Angesicht der rasanten Wetterentwicklung und der steigenden Temperaturen haben wir vor dem Schloss gegrillt. Leider war das Wetter nicht erhofft schön und es war eher bewölkt, dennoch kamen wir vor den Ferien nochmals zusammen.

Nach den Ferien geht es aber rasant weiter. Wir fahren in den Movie-Park nach Bottrop.

Wir wünschen allen Eltern und Kinder frohe Ostern und erholsame Ferien!
Die Anreise nach den Ferien ist am Sonntag, 01. Mai 2011, ab 16:00 Uhr. Achtung: Es fährt kein Taxibus.